Artemis Gounaki: Wie sie mit einer Magenband OP 70 Kilo leichter wurde

Bild: © mvg Verlag

Magenband OP – das klingt in erster Linie nach Krankenzimmer, fiesen Schmerzen und einem nicht von der Hand zu weisenden Risiko, dass jede Operation mit sich bringt. Und doch, für viele extrem Übergewichtige ist eine solche Schlinge um den Magen die letzte Hoffnung. Der Strohhalm an den sie sich klammern, mit dem endlich abnehmen wollen, weil es mit den anderen Methoden einfach nicht klappen will. Artemis Gounaki, Stimmtrainer zahlreicher Musiker wie den Sportfreunden Stiller oder Guano Apes, auch bekannt als Vocalcoach der Popstars Staffel, kann im wahren Sinne des Wortes ein Lied davon singen. Nach endlosen Diäten, an deren Ende sie dank JoJo-Effekt immer mehr wog, als zuvor, hat sich die sympathische Griechin für eine Magenband OP unters Messer gelegt und ihr Gewicht in wenigen Jahren um die Hälfte reduziert. Über ihren Kampf, und wie sie mit Hilfe eines Magenbandes ihr Lebendgewicht von immerhin 140 Kilo auf grazile 68 Kilo senkte, davon erzählt ihr Buch „Wenn jede Diät versagt“.

Anzeige

In Deutschland herrscht Übergewicht

Man mag es fast nicht glauben, aber fast 60 Prozent aller Deutschen sind übergewichtig bis fettleibig. Die gesundheitlichen Konsequenzen sind nicht unerheblich, je nachdem, wie ausgeprägt das Übergewicht ist. Dicke haben ein erhöhtes Risiko an Diabetes zu erkranken, Rücken, Knie und andere Gelenke müssen schwer tragen und werden überbeansprucht, Herz und Kreislauf fahren auf Volldampf und versagen über kurz oder lang ihre Dienste. Auch Vocalcoach Artemis Gounaki versuchte jahrelang überflüssige Pfunde loszuwerden. Wie andere Übergewichtige hat sie fast nichts unversucht gelassen und von der Eier-Diät bis zur Ananas-Diät alles mitgemacht, doch jede Diät endet auf die gleiche Weise: mit einer Gewichtszunahme.

Als sie letztendlich mächtige 140 Kilo auf die Waage bringt und ihre Gesundheit gefährdet, ist ihr klar, sie schafft es nicht ohne fremde Hilfe. Ein Magenband soll ihr den Weg zur Traumfigur ebnen. Mit Hilfe eines solchen Bandes wird ein kleiner Teil des Magens abgeschnürt, der Magen somit verkleinert. Der Effekt: Man muss weniger essen, um sich satt zu fühlen. Die Voraussetzungen für ein solches Magenband sind streng: Extremes Übergewicht, zahlreiche missglückte Abnehmversuche und eine intensive ärztliche Betreuung sind absolutes Muss.

Sie wagt den Schritt

Artemis Gounaki wagt den Schritt und tatsächlich, mit Hilfe der Schlaufe um den Magen gelingt es ihr, ihr Gewicht um die Hälfte zu verringern. Ihr Buch „Wenn jede Diät versagt“ ist ein Mutmacher für alle, die einen ähnlichen Weg gehen möchten.

Schonungslos, teilweise brutal offen, aber immer auch mit der nötigen Portion Humor und der Fähigkeit, über sich selbst lachen zu können, nimmt sie die Leserin an der Hand und erzählt ihre Geschichte. Über die Verlockungen des Essens, denen sie nicht widerstehen kann: „Ich ergebe mich, ich erliege meiner Gier. Diesem gierigen, in mir reißenden und kläffenden Hunger. Ich ergebe mich kampflos.“ Wir bekommen Einblick in ihre Seelenlage, als sich die Waage bei 139 Kilo einpendelt: „Bringe 139 Kilo auf diese formvollendete Waage. Ja, Formvollendet bin ich auch.“ Erfahren von ihren Ängsten vor der Magenband OP: „Ich will, dass es endlich losgeht, aber Angst habe ich trotzdem.“ Und ängstigen uns mit ihr beim ersten Anblick ihres Körpers nach der Operation: „ Und dann diese Narben ... Fleischige, widerliche Würmer, die mit etlichen Pflastern auf meiner Bauchdecke festgeklebt wurden. Ich könnte heulen“.

Das ist nicht nur unterhaltsam geschrieben, sondern bringt allen, die einen solchen Magenband OP Eingriff erwägen, wirklich gute Informationen aus 1. Hand zum Thema. Zur Sprache kommen nicht nur die medizinischen Details, sondern auch der zermürbende Kampf mit der Krankenkasse, die sich weigert, die Kosten zu übernehmen. So muss Artemis Gounaki gleich an zwei Fronten für ihr großes Ziel kämpfen. Gegen ihren inneren Schweinehund, denn ohne anstrengendes Fitnessprogramm und Ernährungsumstellung bleibt auch das schönste Magenband ohne Wirkung. Und vor Gericht gegen eine Krankenkasse, die die Magenband OP unverständlicherweise nicht zahlen will.

Ob Kostenübernahme der Magenband OP oder nicht, Frau Gounaki wird das mittlerweile egal sein. Sie ist stolz auf ihren neuen schlanken Körper, ihre Selbstdisziplin und ihren Willen und möchte niemals wieder so viel wiegen, wie früher.

 

Wer nun neugierig geworden ist und Artemis Geschichte aus erster Hand lesen möchte, kann das 272 starke Buch direkt über die Website des mvg Verlages zum Preis von 17,90 Euro bestellen.


 

 

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus