Was hilft gegen Muskelkater? Ist da ein Kraut gewachsen?

Bild:©Peter Atkins - Fotolia.com Muskelkater Sport

Da will man eigentlich nur mal ganz besonders sportlich sein, und schon muss man sich am nächsten Tag die Fragen stellen wie etwa: "Was hilft gegen Muskelkater? Und wie komme ich nur jemals wieder von diesem Sofa hoch?" So ein Muskelkater kann nämlich ganz schön weh tun und Dich für einige Tage außer Gefecht setzen. Aber keine Sorge: Es geht vorbei. Und wenn Du weißt, was Du das nächste Mal bei Deinen sportlichen Aktivitäten tun und lassen solltest, bist Du auch schnell wieder fit!

Anzeige

Was ist eigentlich ein Muskelkater und warum tut er so weh?
Um die richtigen Antworten zu finden auf die Frage, was hilft gegen Muskelkater, solltest Du wissen, wie er entsteht: Bei Abbremsbewegungen, also zum Beispiel beim Abfedern eines Sprungs, beim Abfangen eines Gewichts oder auch nur beim simplen Laufen bergab können sich in den Muskelfasern winzige Risse bilden. Diese Risse selbst tun zunächst einmal nicht weh, füllen sich aber nach und nach mit Wasser. Deswegen spürst Du den Muskelkater auch erst nach zwölf bis 24 Stunden: In dieser Zeit bilden sich die Ödeme und es entsteht ein Dehnungsschmerz in der Muskelfaser *Autsch*.


Helfen Dehnübungen?
Dehnübungen vor und nach dem Training sind sehr sinnvoll, um Sportverletzungen vorzubeugen – gegen diejenigen Verletzungen, die den Muskelkater verursachen, helfen sie jedoch nicht. Wenn die Muskelfasern bereits kleine Risse aufweisen und Du den Muskel nach dem Sport noch dehnst, kann es sogar sein, dass sich die Verletzung verschlimmert. Das beste vorbeugende Mittel gegen Muskelkater ist deshalb, die Trainingsintensität langsam zu steigern und Dich nicht zu überfordern.


Was tun gegen Muskelkater? Pause machen!
"Was hilft nun gegen Muskelkater?" Sehr ehrgeizige Sportler empfehlen einfach weiter zu trainieren, als wäre nichts. Diesen Ratschlag solltest Du allerdings als Nichtprofi getrost ignorieren: Ein Muskelkater ist das Ergebnis von Verletzungen, und Verletzungen brauchen nun einmal Zeit zum Ausheilen.

Auch auf Massagen solltest Du besser verzichten, zumindest dort, wo es weh tut, denn eine Massage ist ein mechanischer Reiz für den angegriffenen Muskel und kann die Heilung ebenso verzögern wie ein vorzeitiger Neustart des Trainings.

Sich einfach mal aufs Sofa zu setzen, ein gutes Buch zu lesen und währenddessen Deinen Körper seinen Job machen zu lassen ist also nicht die schlechteste Antwort.


Mit Wärme den Heilungsprozess unterstützen
Ein vielfach erprobtes Mittel gegen Muskelkater ist Wärme. Hol Dir also ruhig ein altmodisches Heizkissen mit auf die Couch; ein warmes Kirschkernkissen ist die etwas zeitgemäßere Variante. Auch eine heiße Dusche hilft, ebenso ein Saunabesuch.

Wenn Du magst, ist auch ein klein wenig Bewegung erlaubt – allerdings wirklich nur Bewegung, kein weiteres Training. Ein etwas flotterer Spaziergang oder eine kleine Runde auf dem Fahrrad reichen vollkommen aus, um die Muskeln sanft zu durchwärmen.


Hat ein Muskelkater auch was Gutes?
Wenn gerade jeder Schritt wehtut und Dein einziger Gedanke ist: "Was kann ich nur gegen den Muskelkater tun?", dann klingt der Tipp, das Gute daran zu sehen, erst einmal ziemlich gemein und zynisch. Aber es gibt ihn tatsächlich, den positiven Nebeneffekt eines Muskelkaters!

Dein Körper repariert nämlich die Schäden durch einen Muskelkater nicht nur, er geht dabei so vor, dass der Muskel danach stärker ist als vorher. Wenn Du Deinen Muskelkater erst vollständig ausheilen lässt und dann dieselbe Bewegung noch einmal nachvollziehst, die ihn ausgelöst hat, wirst Du feststellen: So schlimm fühlt sich das gar nicht mehr an.

Diese Tatsache ist allerdings keine Aufforderung, Dir nun mutwillig einen Muskelkater zuzuziehen, um Deine Muskeln zu stärken. Das geht nämlich auch ganz ohne Überlastung und Schmerzen. Aber wenn es gerade weh tut und Du Dich fragst, was helfen kann damit der Muskelkater nicht mehr so schmerzt , dann weißt Du zumindest, dass Du nicht völlig umsonst leidest.

                                  Ansicht der Muskeln bei einer Frau
                                  Muskeln Frau      

                                   Bild: © LindaMarieB - istockphoto.de    

Diesen Artikel bewerten:
(1)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus