Burn Out Symptome - ein schleichender Prozess mit Folgen

Bild:©Gernot Krautberger - Fotolia.com

Fühlen Sie sich manchmal lustlos und ohne Antrieb? Burn Out Symptome wie dieses sind Teil unseres Alltags. Jeder kennt das Gefühl, morgens nicht aus dem Bett aufstehen zu wollen, weil man sich schlapp fühlt. So alltäglich Burn Out Symptome auch sind, in ihrer Dopplung entwickeln sie sich schleichend zu dem, was man allgemein als Burn Out Syndrom bezeichnet. Das Tragische an dieser Krankheit ist, dass sie nicht selten Menschen in sozialen Berufen trifft. Also die Menschen, die sich tagtäglich für das Wohl anderer einsetzen und denen zu wenig Anerkennung für ihre Arbeit geschenkt wird. Wir sprechen hier von Lehrern, Sozialarbeitern, Alten- und Krankenpflegern sowie Seelsorgern. Das Burn Out ist also kein Phänomen, das sich, wie allgemein angenommen, auf Manager und große Firmenbosse beschränkt.

Anzeige




Erste Burn Out Symptome:
Die Anfangsphase eines Burn Out Syndroms wird in der Regel nicht als solche wahrgenommen, weil der Burn Out Gefährdete im Beruf auf ganzer Länge brilliert. Berufliches Engagement und Ehrgeiz, also eigentlich positive Eigenschaften, kippen dann um in ein Gefühl der Unentbehrlichkeit. Der Burn Out Gefährdete denkt fälschlicherweise: "Ohne mich geht hier gar nichts mehr". Da niemand so hohen Belastungen auf Dauer Stand halten kann, schließt sich die schleichende Erschöpfungsphase an. Typische Symptome sind hier Schlaflosigkeit, chronische Müdigkeit, häufige, banale Infekte und Konzentrationsstörungen. Dieser chronische Zustand der Erschöpfung kann dann im Endstadium der Krankheit in eine Depression münden. Der zuvor dynamische, engagierte Mitarbeiter wird durch das Burn Out Syndrom zum pessimistischen, gereizten Zeitgenossen. Obwohl Burn Outs keine verstreuten Einzelfälle mehr sind, werden sie nicht als Berufskrankheit anerkannt.


Ursachen des Burn Outs:
Über die genauen Ursachen des Burn Outs bestehen in der Psychoanalyse noch verschiedene Meinungen. Persönlichkeitszüge, wie übertriebener Ehrgeiz und Perfektionismus, werden allgemein als Ursachen anerkannt. Wer zu hohe, idealistische Erwartungen an sich hat und diese dann nicht in der harten Realität umsetzen kann, ist gefährdet einfach auszubrennen. Wer stets Probleme des Berufes mit nach Hause bringt und abends nicht einfach den Schalter "Freizeit" anschalten kann, sollte einen Gang zurückschalten, um sich vor einem Ausbrennen zu schützen.

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus