Ernährung in der Schwangerschaft - Das sollten Sie beachten

Bild:©detailblick - Fotolia.com

Schwanger sein bereitet große Freude, bringt aber bezüglich der Ernährung in der Schwangerschaft eine neue Verantwortung mit sich! Strahlen auch Sie vor Glück und genießen diese besondere Zeit? Damit Sie und Ihr Partner auch nach der Geburt weiter strahlen und sich über die Gesundheit Ihres Kindes freuen können, sollten Sie allerdings einiges beachten.

Anzeige

Essen für Zwei – zweimal so viel essen?
Viele Schwangere verspüren einen großen Heißhunger auf die unterschiedlichsten Lebensmittel. Dann wird kräftig zugelangt – schließlich isst man ja für zwei! Doch aufgepasst: Auch wenn Sie für zwei essen, erhöht sich Ihr täglicher Kalorienbedarf lediglich um 250-300 Kilokalorien. Bei einem durchschnittlichen Tagesbedarf von 2000 Kilokalorien ist das gar nicht so viel. Doch hungern sollten Sie natürlich nicht. Diäten sind während einer Schwangerschaft ein absolutes Tabu! 10-12 Kilogramm dürfen Sie zulegen ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.


Ausgewogen ist das Zauberwort
Wichtig ist vor allem, dass Sie ausgewogen und gesund essen. Die Ernährung in der Schwangerschaft sollte Sie mit ausreichend Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen versorgen. Dabei gilt: weniger Fett und dafür mehr Eiweiße. Besonders gute Eiweißlieferanten sind mageres Fleisch und Fisch, Linsen, Nüsse, Eier und Käse. Doch Vorsicht: Fleisch und Fisch sollten niemals roh verspeist werden, da Sie so Parasiten zu sich nehmen könnten, die zwar nicht Ihnen, aber Ihrem Kind schaden können. Sushi-Fans sollten sich also bis nach der Schwangerschaft gedulden! Auch auf weichgekochte Eier oder Speisen mit rohen Eiern, wie Tiramisu, sollte verzichtet werden. Dies gilt übrigens auch für Käse und andere Produkte aus Rohmilch.


Ein Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen?
Wer sich um seinen morgendlichen Kaffee sorgt, kann beruhigt sein. 1-2 Tassen Kaffee oder koffeinhaltige Getränke pro Tag gelten als unbedenklich. Wenn Sie zudem zwei Liter Wasser am Tag trinken, ist Ihr Flüssigkeitsbedarf gedeckt. Finger weg heißt es hingegen bei Alkohol und Zigaretten. Diese können zu schweren körperlichen und geistigen Schäden bei Ihrem ungeborenen Kind führen.


Vitamine = Leben
Unbedenklich ist hingegen der Verzehr von viel Obst und Gemüse. Sie bieten alle notwendigen Vitamine. Beispielsweise die wichtige Folsäure, die die Zellteilung, den Stoffwechsel und die Blutbildung fördert und daher von großer Bedeutung ist. Und natürlich stärken auch die anderen Vitamine und Mineralstoffe, besonders Jod, Kalzium und Eisen, Ihr Immunsystem und unterstützen die Entwicklung Ihres Kindes.


Achten Sie also auf Ihre Ernährung und bemühen Sie sich gesund zu leben. Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft trägt schließlich viel zur Gesundheit Ihres Kindes bei.



Diesen Artikel bewerten:
(2)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus