"Ich höre mit dem Rauchen auf" - Tipps zur Rauchentwöhnung

Bild:©ra2 studio - Fotolia.com

Ob mit Hilfe von Akupunktur, Nikotinpflaster, Büchern, Seminaren oder Pillen zur Rauchentwöhnung, zahlreiche Raucherinnen jeden Alters versuchen tagtäglich von der Nikotinsucht loszukommen. Doch leider ist es alles andere als einfach, den Zigaretten die rote Karte zu zeigen - es erfordert einen mächtig starken Willen.




Anzeige

Wieviele Menschen sterben...

Durchschnittlich sterben täglich über 280 Menschen in Deutschland an den Folgen des Rauchens. Das dürfte Grund genug sein, um sich mal näher über die gesundheitlichen Risiken Gedanken zu machen, sich zu überlegen, wie viel Gift man seinem Körper mit einer einzigen Zigarette zumutet und endlich damit aufzuhören.

Schlussendlich können gute Freunde, Familie oder Partner so viel erzählen, wie sie wollen, der Nikotinabhängige wird die Gefahren ignorieren und in Bezug auf das Rauchen seine eigene Wirklichkeit zusammenbasteln. Wie bei jeder anderen Sucht ist nur der persönliche Entschluss des Rauchers entscheidend, erst wenn dieser selbst sicher ist, aufhören zu wollen, hat eine Therapie Sinn. Erst dann können die zahlreichen Methoden und Therapien unterstützend wirken. Vielleicht ist in dieser Phase sogar eine Wette mit Freunden hilfreich.

Hier nun die gängigsten Hilfsmittel und Methoden , um vom Rauchen loszukommen:

Nikotin-Ersatzpräparate als Rauch-Ersatz:
Nikotin-Ersatzpräparate wie Nikotin-Pflaster, Kaugummis und Sprays sind seit langem erhältlich und werden sogar von Medizinern als Entwöhnungshilfe verordnet.  Pluspunkt: Die Mittel fallen unter die Nikotin-Ersatztherapie und mildern Entzugserscheinungen wie Gereiztheit oder Müdigkeit, weil sie dem Körper Nikotin zuführen. Rezeptfrei in jeder Apotheke zu bekommen.


Medikamentöse Tabakentwöhnung -Die Anti-Raucher-Pille
Die Tabletten enthalten die Inhaltsstoffe Bupropion (Handelsname Zyban®) bzw. Vareniclin (Handelsname Champix®), dass die Entzugserscheinungen mildert. Vor Einnahme des Präparates sollte jedoch ein Arzt konsultiert werden, der die Anti-Raucher-Pille verschreibt und über Nebenwirkungen aufklärt. Die Wirksamkeit der Pillen ist wissenschaftlich belegt.Die Akupunktur-Methode:Akupunktur ist grundsätzlich eine anerkannte Heilmethode. Mittlerweile wird sie auch zur Rauchentwöhnung genutzt, noch sind keine endgültigen Ergebnisse über die Wirksamkeit bekannt.


Die Hypnose-Methode zur Rauchentwöhnung:
Eine weitere Methode ist die Entwöhnung per Hypnose, unterbewusst wird dem Raucher ein Ekel vor dem Rauch eingeimpft. Hypnose ist heutzutage kein Hokuspokus mehr, sie besitzt keine Nebenwirkungen und ist somit auch nicht gefährlich. Noch gibt es keine sicheren Ergebnisse über die Wirksamkeit.Zusätzliche Ratgeber im Internet:Auch im Internet finden Sie hilfreiche Institute zur Raucherberatung und Tabakentwöhnung:IRT-Webseite


Rauchfrei-Kampagne-Webseite

Diesen Artikel bewerten:
(4)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus