Vorsorgewecker erinnert an Brustkrebs-Vorsorge

Anzeige

Die Diagnose Brustkrebs ist ein heikles Thema, mit dem man sich als Frau natürlich nicht gern auseinandersetzt. Dabei gibt es einige Tatsachen, die man besser nicht verdrängen sollte: Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass immerhin fast jede 10. Frau irgendwann in ihrem Leben an Brustkrebs erkrankt?

Wie wichtig gerade deshalb Vorsorgeuntersuchungen und Früherkennung sind, zeigen schon die prominenten Fälle der sympathischen Popdiven Anastacia und Kylie Minogue, deren Brustkrebs zum Glück schon im Frühstadium bei einer Vorsorge entdeckt wurde. Mittlerweile stehen beide nach ihrer Behandlung wieder fit auf der Bühne und scheinen geheilt zu sein.

Doch eins ist klar: Je später die Krankheit diagnostiziert wird, desto schlechter sind die Chancen, wieder richtig gesund zu werden. Wird Brustkrebs dagegen in einem sehr frühen Stadium erkannt, liegen die Heilungschancen sogar bei 90 Prozent. Oft kann dann auch so operiert werden, dass die Brust erhalten bleibt. Bedenkt man, dass ein Tumor immerhin fünf bis 15 Jahre benötigt, um von der ersten Zelle bis zu einem zwei Zentimeter großen Knoten heranzuwachsen, sollte man wirklich jede Untersuchungschance nutzen, um erste Knoten möglichst früh zu entdecken.




Wer nun im ganzen Alltagsstress vergisst, dass es wieder Zeit für den Besuch beim Frauenarzt und die jährliche Vorsorgeuntersuchung ist, kann einen wirklich empfehlenswerten kostenfreien Dienst im Internet nutzen.

Lassen Sie sich doch zukünftig ganz einfach und fast automatisch per eMail rechtzeitig an Ihre nächste fällige Krebsvorsorge erinnern. Der sogenannte "Vorsorgewecker"des Vereins Mamma-Akademie, unterstützt von der Berliner Uniklinik Charite, macht es möglich.

Vor der Nutzung ist lediglich eine unverbindliche Anmeldung nötig -
Ein klitzekleiner Zeitaufwand, der schon bald Ihrer Gesundheit zu Gute kommt.

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus