CoboCards – Spass beim Karteikarten lernen

©rrrob-Fotolia.com

Lernen kann leichter sein als man denkt und CoboCards hilft dabei. Ihr ganzes Leben lang müssen (und dürfen) Sie lernen. Zuerst lernt man Lesen, Schreiben und Rechnen, später eine Fremdsprache, dann lernt man für Klausuren und vielleicht für einen Uni-Abschluss. So viel Lernen kann einem schon mal schnell über den Kopf wachsen. Wer sich nicht im Dschungel des Lernstoffes verstricken möchte, sollte mit Karteikarten lernen. So bleibt das Lernen strukturiert und man behält jederzeit den Überblick über den zu lernenden Stoff. Dabei kann man Karteikarten sogar virtuell erstellen und zum Lernen nutzen! Mit CoboCards ist sogar Karteikarten lernen in Teamarbeit möglich.

Anzeige

Mit virtuellen Karteikarten lernen

CoboCards macht zunächst einmal das klassische Karteikarten lernen am Computer möglich. Fix erstellt man virtuelle Karten zum Thema, das man bearbeiten möchte und kann sich dann Tag für Tag selbst am Computer mit Hilfe der Karten abfragen. Daneben hat CoboCards aber noch etwas ganz Besonders zu bieten. Alle von Ihnen erstellten Karteikarten können auch im Team bearbeitet werden. Das ist ein super Vorteil für Lerngruppen, die sich auf diese Weise gegenseitig abfragen und kontrollieren können. Auch Arbeitsteilung, zum Beispiel beim Erstellen der Karteikarten wird so virtuell möglich. Das spart Zeit und macht einfach mehr Spaß, als allein vor sich hin zu lernen.

Daneben bietet CoboCards aber auch alle klassichen Vorteile des Lernens mit virtuellen Karteikarten. Anders als bei Lernkarten aus Papier kann man die Inhalte mit wenigen Klicks verändern, ohne die gesamte Karte noch einmal umständlich abschreiben zu müssen. Außerdem ist das virtuelle Lernen sehr platzsparend, da man nicht einen Stapel Karten verwalten muss. Doch keine Sorge. Wer beim Lernen gerne etwas in der Hand halten möchte, der kann auch die CoboCards ausdrucken und wie „altmodische“ Karteikarten verwenden.


CoboCards kostenlos nutzen


CoboCards kann man zum einen als Free-Version nutzen. Als Free-User kann man bis zu drei Kartensätze anlegen und diese einseitig drucken. Zudem kann man Texte formatieren, Bilder und Formeln einfügen und im Team Kartensätze erstellen und lernen. Das Programm speichert das Level der jeweiligen Karte und wenn man möchte, kann man die Kartensätze in XML oder CSV exportieren. All dies kann man kostenlos nutzen.


Karteikarten - Lernen als Pro-User


Wer CoboCards für längere Zeit nutzen möchte und mehr als drei Kartensätze benötigt, der sollte sich überlegen sich als Pro-User zu registrieren. Für Pro-User kostet CoboCards für einen Monat 5 Euro. Wer sich für drei Monate bindet, zahlt nur noch 12 Euro (also 4 Euro pro Monat), bei sechs Monaten werden 18 Euro, also 3 Euro pro Monat fällig.

Als Pro-User kann man so viele Kartensätze wie man möchte, erstellen und erhält natürlich die gleichen Möglichkeiten zum Erstellen, Formatieren, Drucken oder Exportieren wie ein Free-User. Außerdem kommt man in den Genuss vieler Zusatzleistungen. So kann man Karten beidseitig ausdrucken, die Kartensätze miteinander ergänzen und in Ordnern organisieren und sogar Kartensätze in XML oder CSV importieren. Pro-User können bei CoboCards sogar nach dem Leitner-Prinzip lernen. Hier zeigt das Programm immer genau die Karten, die man noch nicht gänzlich verinnerlicht hat und wiederholt bereits gelernte Karten zum richtigen Zeitpunkt.

Wenn also demnächst wieder eine Klausur ansteht, eine Gruppenarbeit zu bewältigen ist oder Sie Ihr Englisch auffrischen möchten, probieren Sie doch einfach mal CoboCards aus. Als Free-User entstehen Ihnen keine Kosten und auch als Pro-User schließen Sie kein Abo ab, so dass Sie nicht länger als gewollt zum Lernen mit CoboCards verpflichtet werden.

Aber wer weiß, wenn Sie einmal begonnen haben, mit den CoboCards "Karteikarten" zu lernen, dann wollen Sie vielleicht gar nicht mehr mit dem Lernen aufhören!

 

Hier gehts zu den CoboCards.

 

 

Diesen Artikel bewerten:
(1)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus