Der Dresscode - Wie Frau sich kleidet so wirkt sie auch

Bild:©Ala - Fotolia.com

Dresscode: Smart casual, semi-formal, Smoking, Come as you are, Business wear oder Business casual. Während andere Frauen bei diesen Begriffen wissend aufstöhnen "Ach, da muss ich ja wieder das-und-das anziehen!", stehen Sie nur daneben mit einem falschen Lächeln und versuchen Ihre Wissenslücken zu verbergen. Denn besonders im Businessbereich sind Fehltritte in Sachen Dresscode unverzeihlich. Wie soll jemand einen stich- und hiebfesten Vertrag abschließen können, wenn er sich noch nicht einmal angemessen für einen Event oder ein Businessmeeting anziehen kann? Hier also die wichtigsten Dresscodes für Damen.

Anzeige

Business Wear
Es gibt eine Grundregel für den Dresscode im Büro, der sowohl für Frauen als auch für Männer gilt. Je höher Ihre Position im Unternehmen, desto dunkler Ihre Kleidung. Aber bitte kein Schwarz tragen; Sie wollen schließlich nicht zu einer Beerdigung. Sympathisch, aber trotzdem kompetent sollen Sie wirken, daher zu einem schicken Kostüm oder einem Hosenanzug mit Bluse greifen. Anthrazit, Nadelstreifen, Dunkelblau sind angemessen. Wenn Sie sich für einen Rock entscheiden, sollte dieser knieumspielend sein. Wir wissen ja, wo der sonst hinrutscht, wenn Sie sich setzen. Zum Rock immer eine Nylon-Strumpfhose in Hautfarben. Im Sommer darf es auch ein elegantes Etuikleid sein.


Smart casual
Ist in Ihrem Büro Smart casual gängig, dann halten Sie sich am besten an die Regeln von Business Wear, außer dass Sie anstatt der Bluse auch gerne ein Shirt oder Top kombinieren können. Vorsicht, nicht zu sehr gehen lassen!


Semi-formal
Es sind die dezenten Abstufungen, die den Unterschied bei den verschiedenen Dresscodes machen. Semi-formal lässt keine Jeans durchgehen. Hier trägt gut geschnittene Kostüme und Etuikleider. Ab und zu dürfen sich vielleicht eine Businesshose und ein schicker Baumwollpulli darunter mischen.


Business casual
Dieser Dresscode ist wohl der verbreiteste und auch der Dresscode, den sich die meisten Frauen in ihrem Büro wünschen. Schließlich kann frau sich hier am besten modisch austoben. Blusen in modischen Farben und Pullover werden mit raffinierten Röcken und Baumwollhosen kombiniert. Sie dürfen auch gerne offene Schuhe, wie Peeptoes oder Sandaletten tragen.


Casual
Und noch lockerer als Business casual ist dieser Dresscode. Casual heißt aber nicht, dass Sie in Ihrer Wohlfühlhose plus Schmuddelpulli zur Arbeit kommen dürfen. So casual dann doch nicht. Elegante Freizeitkleidung ist das Stichwort. Hier dürfen Sie auch mal zur Jeans greifen, aber natürlich bloß zur dunklen ohne Used-Look. Kombinieren Sie mit T-Shirts, modischen Tops oder lockeren Blusen. Nur nicht zu viel Ausschnitt zeigen, Ladies! 



Bei all den Dresscodes und deren Bedeutungen kann jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus