7 for all mankind

Sieben Jeans hängen durchschnittlich in den Kleiderschränken einer Frau. Daher auch der Name 7 for all mankind. Sieben Jeans, die spätestens seit dem Gründungsjahr von 7 for all mankind, 2000, Verstärkung bekommen haben. Es sei denn sie haben sich nicht gleich selbst vor Scham zur Altkleidersammlung gebracht. Das Modelabel von Michael Glasser, Peter Koral und Jerome Dahan macht nämlich nicht einfach nur Jeans, sondern DIE Jeans.

Die drei Designer haben die Latte im Bereich Denim weit nach oben verschoben. Ihre neuen Schnitte, weichen Jeans-Stoffe und fast schon neurotische Detailverliebtheit haben 7 for all mankind zu einem der beliebtesten Jeans-Labels der Stars und Sternchen in Hollywood gemacht. Bereits im ersten Jahr des Bestehens lag der Jahresumsatz des Unternehmens bei 13 Millionen Dollar.

2002 kam dann eine Linie für Männer hinzu; seit 2005 tragen auch Kinder die Jeans mit dem geschwungenen Logo auf der Gesäßtasche. Besonders bekannt geworden ist das Label auf Grund seiner Waschungen und authentischen Used-Looks. Kooperationen mit bekannten Namen im Modegeschäft, wie Emilio Pucci, Zac Posen und Evan Yurman, zeigen, dass sich das Jeans-Label in Sachen Design stets weiterentwickeln will. Seit 2007 gehört 7 for all mankind zum Großkonzern VF.





Unternehmensdaten

Gründungsjahr: 2000

Gründer/Designer: Michael Glasser, Peter Koral und Jerome Dahan 

Offizieller Online-Shop: 7 for all mankind










Zum nächsten Label: adidas