Gabor

250 verschiedene Einzelteile breiten sich vor dem Schuhmacher aus. Oh weh, aus so vielen Teilen soll jetzt ein einziger Schuh werden. In der Produktion von Gabor kennt man solche Panikattacken nicht. In den Produktionsstätten in Österreich, der Slowakei und Portugal werden Tag für Tag 20.700 Paar Schuhe produziert.

Das italienische Leder für das Obermaterial wird über den Leisten gespannt, die hochflexible Sohle angeklebt und Luftkammern in die Sohle eingearbeitet. Aber auch der Leisten der Gabor-Schuhe wird nicht einfach fix und fertig aus dem Regal gezogen. Gabor arbeitet mit aktuellen Daten und Erhebungen über die Maße eines Standard-Fußes von Mann und Frau.

Das Rosenheimer Familienunternehmen hat sich in diesem Bereich völlig unabhängig von Lieferanten gemacht. Aus diesem Grund wollen Gabor-Kunden auch nur ungern wieder aus den Schuhen heraus, wenn sie sie einmal anprobiert haben. Genauso überzeugt von Gabor wie ihre Kunden sind Joachim und Achim Gabor. Ersterer hat das Unternehmen 1949 gegründet, zweiterer hat die Geschäfte seine Vaters übernommen und führt heute das Unternehmen.