Abdeckstift oder lieber Abdeckcreme? Warentest testet 15 Concealer

Bild: © soupstock - Fotolia.com

Seien wir doch mal ehrlich, nur die wenigsten Frauen haben von Natur aus einen vollkommen ebenmässigen Teint und nie einen Abdeckstift oder Abdeckcreme nötig. Kaum ein Kosmetiktäschchen, in dem sich diese kleinen Concealer nicht verstecken, mit deren Hilfe man wunderbar ungeliebte Pickel, Rötungen oder Augenringe wegschminken kann. Zumindest dann, wenn die Produkte von guter Qualität sind. Die Stiftung Warentest hat insgesamt 15 Abdeckstifte und Abdeckcremes untersucht. Neben vielen guten und befriedigenden Ergebnissen gab es im Test auch zwei Ausreisser - Einen nach oben, einen nach unten.

Anzeige



Auch wenn Männer es bis heute glauben, für den strahlend gleichmäßigen Teint so mancher Frau ist nicht nur Mutter Natur verantwortlich. Die Wahrheit ist: Wir Frauen nutzen kleine Helferlein, auch Concealer (to conceal = verdecken) genannt, die mit einem Strich hässliche Augenringe, Pigmentflecken und störende rote Pickelchen fortzaubern. Wie ein Maler sein schönstes Bild malt, so hantieren wir mit Abdeckstift und Abdeckcreme, gleichen kleine Unebenheiten aus und schon erstrahlt unsere Haut in makelloser Schönheit.

Zumindest dann, wenn wir zum richtigen Abdeckstift oder Abdeckcreme gegriffen haben. Welche das sind, hat die Stiftung Warentest vor einigen Monaten getestet. Insgesamt 15 Produkte zum Abdecken kamen im August 2010 auf den Prüfstand. Fünf für eher großflächiges Kaschieren, zehn für das punktgenaue Abdecken von Hautproblemen. Einen Schwerpunkt setzten die Prüfer ganz klar auf die kosmetischen Eigenschaften der Cremes und Abdeckstifte. Wie gut war im Test die Deckkraft der Cocealer? War die Tönung gleichmäßig und wie lange hielt die abdeckende Wirkung an? Färbte das Produkt gar auf die Kleidung ab oder setzte sich unschön in Hautfältchen ab?

Auch die eigentliche Anwendung, also das Verteilen, die Konsistenz der Creme oder das Anspitzen der Abdeckstifte wurde überprüft. Vier Tage lang schmierten und cremten 20 Probantinnen, was das Zeug hält. Mit überwiegend positivem Ergebnis. Einmal „Sehr gut“, insgesamt neunmal „Gut“, viermal „Befriedigend“ und nur einmal „Ausreichend“ lautete das Test-Urteil.

Als klarer Testsieger aller Concealer stach die Abdeckcreme „Estee Lauder Maximum Cover Camouflage Makeup for Face and Body“ alle Konkurrenten aus. Als einziges Produkt im Test erreichte sie die begehrte Gesamtnote „Sehr gut“. Dabei deckte sie nicht nur "sehr gut", sondern konnte auch in allen anderen getesteten Bereichen mit mindestens „gut“ überzeugen. Ein weiterer Pluspunkt: Sie ist extrem lange haltbar. Erst nach 12 Stunden (!) mussten die Testerinnen nachschminken.

Nun der kleine Haken: Die Abdeckcreme gehört nicht gerade zu den Billigheimern. Stolze 35 Euro müssen für das Tübchen Estee Lauder Maximum Cover auf die Ladentheke geblättert werden. Aber auch alle weiteren vier getesteten Cremes für die eher flächige Abdeckung sind nicht unter knapp 20 Euro zu haben.

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis zu empfehlen wären hier noch Vichy Dermablend Teintkorigierendes Make-up (Note gut, 1,8) für rund 18,50 Euro und La Roche Posay Unifiance Correcteur (Note gut, 1,9) für 17,30 Euro.

Wesentlich günstiger kommen wir Frauen dagegen davon, wenn auch ein Abdeckstift für unsere Korrekturen ausreicht. Hier ist gute Qualität schon für wenige Euro zu haben. Für unter 3 Euro gibt es bereits den p2 Abdeckstift („So perfect 16 Hours stay concealer“), immerhin das zweitbeste Produkt im Test. Mit der Note 1,7 hat er das "sehr gut" nur knapp verpasst und ist in allen dm-Märkten käuflich zu erwerben.

Fast genau so gut wurde der Essence stay Natural Concealer (Note gut, 1,8) bewertet. Der Abdeckstift kostet rund 2 Euro, bietet jedoch mit 1,5 Gramm nur wenig Inhalt.

Auch der Rival de Loop Cover Stick von Rossmann gehört zu den günstigen, aber trotzdem „guten" Concealern im Test. Für knapp 2 Euro erhält die Kundin einen Abdeckstift, der mit der Gesamtnote 2,3 zwar nicht ganz den p2 oder Essence erreicht, aber  doch mit solider Deckkraft und Gleichmässigkeit punkten kann. Nur befriedigend empfanden die Testerinnen dagegen die Haltbarkeit auf der Haut.

Nun zum negativen Beispiel im Test. Als schlechtestes Produkt im Test wurde der Artdeco Camouflage Stick mit der Gesamtnote „ausreichend“ bewertet. Neben befriedigenden Noten für Gleichmässigkeit und Haltbarkeit hatten die Testerinnen für die Deckkraft leider nur ein ausreichend übrig, so dass das Gesamturteil für den Abdeckstift insgesamt auch nur ausreichend heißen konnte.

Und noch eine gute Nachricht zum Schluss: Alle Produkte sind gesundheitlich unbedenklich. Die mikrobiologische Qualität war nicht zu beanstanden,  auch schädliche Schwermetalle wie Arsen oder Blei suchten die Warentester zum Glück vergeblich.

Autorin: Bettina Schipper

 

 

Diesen Artikel bewerten:
(5)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus