Amy Winehouse Frisur: So toupiert und stylt man den Beehive

Bild:©poisonli/ flickr.com

Die britische Soul-Sängerin Amy Winehouse ist immer für eine Schlagzeile gut und das liegt nicht nur an ihrer extravaganten Frisur. Was sie insbesondere auszeichnet, ist ihr unglaubliches Talent – insgesamt 5 Grammys sprechen insoweit eine deutliche Sprache. Leider gemixt mit einer selbstzerstörerischen Alkohol- und Drogensucht. Eine hochexplosive Mischung, die die Britin in regelmäßigen Abständen in die Klatsch-Presse bringt. Aber auch der extravagante Look der charismatischen Sängerin fällt auf - und setzt international Trends.

Anzeige



Insbesondere Amys aktuelles Haarstyling, ein extrem stark toupierter Hinterkopf im Stil der wilden 60er Jahre, wegen seiner Form kurz "Beehive", übersetzt  "Bienenstock" genannt, scheint sich zu einer der meist kopierten Frisuren zu mausern. Selbst auf den Laufstegen der Modedesigner ist der Beehive zu finden. So hat Deutschlands Vorzeige-Designer Karl Lagerfeld seine Chanel-Models bei der Fashion Week in London mit Bienennest-Frisur über den Laufsteg geschickt und die vom Outfit doch sehr eigenwillige Winhouse überraschend als Stilikone bezeichnet. Nicht ohne Folgen: In England sollen die für die Amy Winehouse Frisur erforderlichen Haarteile mittlerweile rar werden.

So kompliziert, wie der Beehive zunächst aussieht, ist er übrigens gar nicht. Wer den Look nachmachen will, findet hier eine gute Anleitung zum Haarstyling. Top-Friseur Johnny Lavoy von der internationalen Modelagentur Ford Models erklärt in einem Video, wie man das Winehouse-Nest mit Hilfe von Stielkamm, Haarteil, Haarnetz, Haarnadeln, Fön, Bürste und ein wenig Übung selbst hinbekommt.






Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus