Lippenstift auftragen will gelernt sein

Bild:©fotogestoeber -Fotolia.com

Lippenstift auftragen gehört zu den essentiellen Makeup-Künsten, die jede Frau beherrschen muss. Aber wie so oft liegen Realität und Wunschvorstellung weit auseinander. So einfach ist es nämlich nicht, mit dem Lippenstift richtig umzugehen und dann noch die passende Lippenstiftfarbe für sich zu finden. Ganz zu schweigen davon, dass der Lippenstift schneller am nächsten Glas klebt, als Frau gucken kann. Wer sich aber mit einem vollständigen Make-up schminkt, der darf auch nicht auf den Lippenstift verzichten.

Anzeige




Die Trendfarben

In jeder Saison wechseln nicht nur die modischen Trends, auch im Beauty-Bereich gibt es Bewegung. Im Winter 2012 sind derzeit Koralle, Beere und Karamel angesagt. Knallrote Lippen sind auch momentan wieder in. Aber mal ehrlich, sie kommen nie so richtig aus der Mode. Deswegen ist es auch so wichtig, mit dem richtigen Schwung rote Lippen schminken zu können.

Farbtyp und Lippenform
Unabhängig von den aktuellen Trends gibt Ihr Farbtyp den entscheidenen Ton bei der Farbauswahl vor: Warme Farbtypen greifen zu gelblichen Herbsttönen; kalte Farbtypen können auch blaustichige Lippenstifte im Schminkschrank haben. Orientieren Sie sich an Ihrer natürlichen Lippenfarbe, wenn Sie sich unsicher sind. Der Lippenstift soll ihre Natürlichkeit unterstreichen, auch ihre natürliche Lippenform. Bitte nicht im Stil von Pamela Anderson und Konsorten versuchen, die Lippen größer zu schminken. Das ist nur peinlich. Schmale Lippen werden durch helle und klare Farben ins beste Licht gerückt. Frauen mit großen Lippen können zu weichen, zurückhaltenden Farben greifen.

Lippenstift auftragen - Schritt für Schritt zum sexy Kussmund
So gehts:

1.
Zuerst die Pflege, dann die Farbe. Die Lippen mit lauwarmem Wasser auf das Pflegeprogramm vorbereiten. Danach ein spezielle Peeling für die Lippen auftragen. Lippen aufeinander reiben. Dadurch werden überschüssige Hautschüppchen entfernt. Nun nur noch die Lippen mit einem normalen Lippenbalsam pflegen.

2. Die Lippen müssen auf die Farbe vorbereitet werden. Am besten geht das mit mit einer hellen Lippenbase. Durch die Grundierung hält der Lippenstift länger; kräftige Farben wirken dadurch noch intensiver.

3. Lipliner gehört in die Neunziger verbannt? Nicht, wenn man es richtig macht. Der Lipliner 2012 ist entweder eine Nuance heller als der Lippenstift oder hat genau die gleiche Farbe. Make-up-Artists arbeiten auch mit Nude Lipliner beim Lippenstift auftragen. Der Lipliner wird in kleinen Strichen um die Lippen herum - aber bitte nicht zu dick, sondern mit einer feinen Linie - aufgetragen.

4. Der Lippenstift wird nicht direkt, sondern mit einem Pinsel auf die Lippen aufgetragen. Dadurch lässt sich die Farbe präzise dosieren und es wird nicht daneben geschmiert. Tupfen Sie Ihre Lippen mit dem Pinsel ab; erst oben, dann unten. Zum Abschluss noch ein Kosmetiktuch küssen, um überschüssige Farbe abzunehmen. Fertig!

5. Ist kein Muss: Ein bisschen Gloss ins Lippenherz sorgt für mehr Tiefe.  Ein Concealer hilft kleine Unreinheiten am Lippenrand zu vertuschen.

Diese Schritt-für-Schritt Anleitung funktioniert auch perfekt, wenn Sie rote Lippen schminken wollen.

Tipp:
Benutzen Sie keine zu schimmernden Farben im Alltag, Glanz und Gloria haben ihren großen Auftritt eher am Abend bei der nächsten Partyeinladung. Und noch ein hilfreicher Hinweis zum Lippenstiftauftragen: Passen Sie den Lippenstift an die Farbe des Rouge an. Das gibt ein harmonisches Gesamtbild und lässt Ihren Teint frisch und Ihre Lippen verführerisch wirken.



Diesen Artikel bewerten:
(7)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus