Schuhsensation: Jimmy Choo Stilettos ab 14. November bei H&M kaufen

Bild: © Magnus Magnusson / H&M

Anzeige

Manchmal werden (Schuh)-Träume eben doch wahr – die Chancen stolze Besitzerin eines Paars edler Jimmy Choo zu sein, sind dank H&M um 100 Prozent im November 2009 gestiegen. Der schwedische Klamottenkonzern ist zur Freude aller Frauen eine Kooperation eingegangen, diesmal mit dem Luxus-Schuhlabel Jimmy Choo, dem Inbegriff für sexy - aber sonst leider unbezahlbare - High Heels.

Am 14. November 2009 wurde es ernst für alle Schuh-Fashionistas, da nämlich vielt der Startschuss für die limitierte Verkaufsaktion. Rund 200 ausgewählte H&M-Filialen auf der ganzen Welt hatten die bekannten glamourösen High Heels, aber auch edle Handtaschen und Herrenschuhe, an den Mann oder eher an die Frau gebracht.

Wobei sich Jimmy Choo-Fans - dezent formuliert - auf ziemlich viel Andrang einstellen mussten. Nachdem ich die ersten Teile der Kollektion auf Fotos gesehen habe, hätte es mich auch schon sehr stark gewundert, wenn die Schühchen nicht innerhalb weniger Minuten ausverkauft gewesen wären. Schließlich gelten Jimmy Choo-Stilettos spätestens seit der Kultserie „Sex and the City“ und Carrie Bradshaws im Film ausgelebter Vorliebe für diese Marke zum absoluten Inbegriff für sexy High Heels. 

Jimmy Choo schaffen das Kunststück, selbst ein  schlichtes Outfit so aufzuwerten, dass das Ergebnis einfach nur „Wow“ ist. In Hollywood gehört das Label zur Grundausstattung zahlreicher Celebrities wie Cate Blanchet oder Halle Berry und auch US-First Lady Michelle Obama bewies Geschmack, als sie zur Amtseinführung ihres Gatten mit dunkelgrünen Jimmy Choos auflief.

Nachdem H&M in der Vergangenheit durch Kooperationen mit Mode-Designern wie Karl Lagerfeld, Comme des Garcons oder  Matthew Williamson Aufmerksamkeit erregte, war dies die erste Zusammenarbeit mit einem reinen Accessoires-Label.


Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus