Temporary Tattoos - Täuschend echt

Bild:©Miramiska-Fotolia.com Tattoos zum Aufkleben

Temporary Tattoos sind genau das Richtige für Dich, wenn Du schon immer neidisch auf die kleinen und großen Kunstwerke geschielt hast, die in Tattoo-Studios entstehen, aber nie ganz sicher warst, ob Du wirklich selbst eins haben möchtest. Immerhin halten Tattoos ein Leben lang, und wer weiß schon, ob einem ein Motiv auch in 50 Jahren noch gefällt? Mit Tattoos zum Aufkleben hast Du solche Probleme nicht, denn der mittlerweile täuschend echte Körperschmuck begleitet Dich nur für einige Tage.




Anzeige






Ein Temporary Tattoo ist, wie der Name schon sagt, ein zeitweiliges Tattoo, das Du jederzeit auftragen und wieder entfernen kannst, wenn Dir danach ist. Dabei gibt es im Wesentlichen zwei Varianten: Tattoos zum Aufkleben und Tattoo-Stempel.

Wie werden Temporary Tattoos aufgetragen? Eine Variante der Temporary Tattoos kennst Du vielleicht schon aus Deiner Kindheit oder von Deinen eigenen Kindern: Die Körper-Tattoos zum Aufkleben. Das Motiv befindet sich bei diesen Tattoos auf einem Trägerpapier. Das drückst Du auf die Haut und lässt für eine halbe Minute Wasser darüber laufen, bis sich das Motiv gelöst hat und auf Deiner Haut haftet.

Das gelingt am besten, wenn Deine Haut gereinigt, trocken und frei von Fett ist – also vorher besser nicht noch gründlich eincremen! Eine Rasur hingegen kann ganz sinnvoll sein, denn Haare beeinträchtigen die Haltbarkeit des Motivs. Außerdem solltest Du Deine Haut nicht dehnen, wenn Du das Temporary Tattoo aufträgst.

Die Alternative: Tattoo-Stempel

Eine andere Variante der Temporary Tattoos ist die Arbeit mit Tattoo-Stempel und Körperfarbe. Diese Körperfarbe wird auf ein Stempelkissen aufgetragen. Nach zwei Stunden Wartezeit rollst Du dann den Tattoo-Stempel erst über das Stempelkissen und anschließend über Deine desinfizierte Haut. Dabei solltest Du ganz sanft und ohne Druck arbeiten und anschließend ein wenig warten, bis die Farbe getrocknet ist.


In der Regel halten Temporary Tattoos etwa drei bis fünf Tage, vorausgesetzt, Du behandelst sie pfleglich. Das Body-Peeling solltest Du also auf einen anderen Tag verschieben und auch nach dem Duschen die Haut nur leicht trocken tupfen.


Täuschend echt wirken die Tattoos
Die meisten Betrachter werden sich durch die Temporary Tattoos täuschen lassen, denn bei hochwertigen Produkten ist kaum ein Unterschied zu "echten" Tattoos zu sehen. Das gilt natürlich nur, solange die Temporary Tattoos frisch aufgetragen und unbeschädigt sind. Auch wenn Du zusätzlich zum Tattoo noch mit Glitter und Strasssteinchen arbeitest, wird man Deinen Körperschmuck wohl eher als aufgemalt erkennen.


Temporary Tattoos kannst Du in verschiedenen Online-Shops kaufen. Auf www.tattyoo.com findest Du rund einhundert verschiedene Motive. Ein Bogen Temporary Tattoos kostet dort sechs Euro, ab einem Bestellwert von 20 Euro ist der Versand gratis.

Der Shop www.tattooforaweek.com bietet kleine Einzelmotive bereits ab 0,60 Euro an. Insgesamt gibt es über 1000 Motive; die Versandkosten von einem Euro entfallen, wenn Du für mehr als zehn Euro einkaufst.

Unter www.etsy.com/shop/pepperink findest Du rund 60 verschiedene Temporary Tattoos im Preissegment zwischen 3,50 bis knapp 12 Euro. Da aus Australien versendet wird, könnte es ratsam sein, vorher die Versandkosten anzufragen.

Alle drei bieten übrigens individuelle Tattoos an, die Du nach Deinen eigenen Wünschen gestalten kannst.

Stempel-Tattoos
Auf der Webseite www.nd24.de findest Du übrigens Stempel-Tattoos. Die Stempel kosten sechs bis zehn Euro, können aber mehrmals verwendet werden; dazu kommen noch das Stempelkissen, die Körperfarbe und die Versandkosten in Höhe von 4,95 Euro, bevor Du Deinen ersten Versuch mit Temporary Tattoos starten kannst.


Unser Test in der Redaktion viel recht positiv aus, bei vielen Temporary Tattoos mussten wir 2-mal hinsehen ob echt oder unecht wirkend. Für einen Partyabend eine geniale Lösung.


Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus