Altkleidersammlung oder doch eher per Second Hand verkaufen?

Bild:©Vaidas Bucys - Fotolia.com

Gehören Sie auch zu den Frauen die einen überfüllten Kleiderschrank besitzen aber nie das richtige Teil zum richtigen Zeitpunkt finden? Ein jährlicher Frühjahrsputz würde in so einem Fall dem Kleiderschrank und auch Ihnen gut tun. Denn dabei gibt es drei Möglichkeiten: Nicht getragene Teile zur Altkleidersammlung geben und etwas Gutes tun – oder die Kleidungsstücke ab zum Second Hand Laden oder Flohmarkt und das Portemonnaie ein wenig auffüllen!

Anzeige




So wirds gemacht:
Lagern in Ihrem Kleiderschrank auch unzählige Hosen, Kleider und Jacken, die Sie eigentlich nicht mehr anziehen oder gar nie getragen haben? Vor allem bei dem einen oder anderen Designer- oder Marken-Stück ist es doch gewissermaßen schade, wenn sie nur im Schrank hin- und hergeschoben werden. Eigentlich könnte nämlich damit der Geldbeutel etwas praller werden – wie?

Auf Kommission im Second Hand Laden: Fahren Sie mit Ihren guten, aber (fast) nie getragenen Designer- oder Marken-Teilen doch einfach zum nächsten Second Hand Laden und geben Sie gebrauchte Kleidung dort unter Kommission ab: Dafür bekommen Sie abzüglich einer Provision Geld für Ihre Second Hand Kleidung. Klar, nicht jedes Teil wird immer verkauft aber ein Versuch ist es Wert, besonders begehrt ist gut erhaltene Markenbekleidung.

Ab zum Flohmarkt! Noch einfacher ist es mit gut erhaltener Kinderkleidung: Begeben Sie sich doch selbst zum Kinderflohmarkt und verkaufen Sie die Sachen dort. Vor allem Babykleidung und Spielzeug sind nämlich am Flohmarkt der Renner und lassen sich meist schnell verkaufen. Gemeinsam mit einer Freundin macht das noch mehr Spaß! Natürlich können Sie dort auch ihre eigene Second Hand Kleidung an die Frau bringen. Wer sich sich schlau machen möchte, wo der nächste Flohmarkt stattfindet, sollte direkt im Rathaus seiner Stadt nachfragen oder in den Kindergärten, meist veranstalten diese selbst Flohmärkte. Als Standgebühr reicht hier oft ein mitgebrachter Kuchen.

Altkleidersammlung: Sie haben keine Lust auf Flohmarkt, möchten nichts verkaufen – Ihren Kleiderschrank aber doch "entrümpeln"? Dann werfen Sie Ihre gebrauchte Kleidung trotzdem nicht einfach weg, sondern geben Sie ihr einen neuen Sinn und tun Sie etwas Gutes: Eine seriöse Altkleidersammlung sorgt nämlich dafür, dass Menschen in ärmeren Ländern oder sozial Schwächere in der Heimat Ihre Second Hand Kleidung bekommen.

Leider ist das Kleider spenden in letzter Zeit ein wenig in Verruf geraten: Geschäftsmacher ohne Skrupel sollen sich nämlich mit gebrauchter Kleidung eine goldene Nase verdienen und beispielsweise gewinnorientierte Secondhand-Ketten beliefern. Daher ist es wichtig, dass man seine Sachen zu einer seriösen Altkleidersammlung bringt.

Fairwertung.de: Achten Sie daher beim Kleider spenden auf das Label – wie sonst beim Shoppen auch. Das bedeutendste Gütesiegel am aktuellen deutschen Spendenmarkt ist das der FairWertung e.V. – 100 gemeinnützige sowie kirchennahe Organisationen haben sich unter diesem Verband (mit Sitz in Essen) zusammengetan. Dabei wird nicht nur ein transparenter Vorgang rund um die Altkleidersammlung gewährleistet, sondern auch umweltverträgliche Maßstäbe erfüllt. Die nächste Sammelstelle, an der man gebrauchte Kleidung ohne Vorbehalte und guten Gewissens abgeben kann, finden Interessierte auf fairwertung.de - auf der Website werden außerdem nützliche Tipps zum Zusammenstellen eines Sammelbeutels gegeben!

Und welche Stücke sortiert Frau am besten für die Altkleidersammlung oder den Second Hand Laden aus:
1. Kleidungsstücke die mindestens schon seit 2 Jahren nicht getragen wurden
2. Unvorteilhafte Schnitte, denn deswegen zieht Frau das Teil ja auch gar nicht mehr an.
3. Farben die einem eigentlich überhaupt nicht stehen und deswegen auch schon lange im Schrank hängen
4. Geschenkte Stücke, die einem nicht wirklich gefallen haben
5. Kleidungsstücke in der Frau sich überhaupt nicht wohl fühlt, weil zu eng oder zu weit

Da kann der Frühjahrsputz im Kleiderschrank ja jetzt kommen und er hat sogar noch nützliche Aspekte ....




Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus