Herkunft von Lebensmitteln - Mit dieser App wissen wir es

Bild:© hinterher - Fotolia.com Herkunft der Lebensmittel

Wer über die Herkunft von einem Lebensmittel Bescheid wissen will, hat es nicht immer leicht in Deutschalnd, zum Beispiel, wenn er auf einen Zweifelsfall wie den Allgäuer Emmentaler Käse trifft und sich nun darüber den Kopf zerbrechen muss, ob der Käse wohl aus dem Allgäu oder doch aus dem schweizerischen Emmental stammt.

Anzeige

 




Wie Siegel in die Irre führen
Auch die Herkunft eines vermeintlich eindeutigen Schwarzwälder Schinken ist gar nicht so leicht zu durchschauen, und das trotz des EU-Siegels g.g.A., das für "geschützte geografische Angabe" steht. Dieses Siegel besagt nämlich nur, dass ein einziger Produktionsschritt am genannten Ort stattfinden muss. Für den Schwarzwälder Schinken kann das beispielsweise bedeuten, dass das Fleisch aus einem dänischen Großmastbetrieb stammt, während im Schwarzwald nur gepökelt und geräuchert wurde.


Eine App informiert über die Herkunft
Wer es in Sachen Lebensmittelherkunft genauer wissen will, sollte sich also nicht unbedingt auf das verlassen, was auf der Packung steht. Mit der kostenlosen App "Foodtracker" für das iPhone ist es neuerdings zum Glück sehr viel leichter geworden, sich über Lebensmittel und ihre Herkunft ganz genau zu informieren.

Mit Foodtracker ist es ganz einfach, die Herkunft von Lebensmitteln eindeutig festzustellen. Du erfährst über die App direkt am Supermarktregal, aus welchem Betrieb das fragliche Produkt stammt und somit auch, wer für die Qualität verantwortlich ist.

Foodtracker kann leider nur bei Produkten tierischer Herkunft helfen, also bei Fleisch und Wurst sowie Milch und Milchprodukten. Betriebe, die diese Lebensmittel verarbeiten, sind in Deutschland verpflichtet, ihre Produkte mit ihrer EWG-Betriebsnummer zu kennzeichnen. Diese Nummer gibst Du in das vorgesehene Feld ein, gehst auf "Betrieb suchen" und erfährst innerhalb von Sekunden, wer sich hinter dieser Nummer verbirgt.


Das kleine Extra: Markenprodukte enttarnen


Die Herkunft von Lebensmitteln ganz genau zu kennen, hat noch einen weiteren Vorteil: Du kannst damit Geld sparen. Hinter vielen Eigenmarken der Discounter verbergen sich nämlich Markenhersteller. Wenn Du das weißt, kannst Du im Discounter für dasselbe Produkt deutlich weniger bezahlen als im regulären Supermarkt und musst dafür nur auf den Markennamen verzichten.

Die App zur Bestimmung der Herkunft von Lebensmitteln stammt von www.das-ist-drin.de, einer Organisation, die unabhängig von Lebensmittelindustrie und Verbraucherschutzorganisationen über die Inhaltsstoffe und Herkunft unserer Nahrung aufklären will. Deshalb liefert das-ist-drin nicht nur eine Herkunftsangabe für Lebensmittel, sondern klärt auch über Zusatzstoffe auf und entschlüsselt deren E-Nummern.


Wo es die App gibt
Die App ist kostenlos unter " www.das-ist-drin.de/mobil/iphone/ " erhältlich. Natürlich gibt es sie auch im App-Store für Dein iPhone. Dort musst Du allerdings ausdrücklich nach dem Foodtracker von das-ist-drin suchen, damit Du in Zukunft die Herkunft von Lebensmitteln selbst ermitteln kannst.




Diesen Artikel bewerten:
(2)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus