Schwangerschafts - Kalender verkürzt die Zeit beim Warten aufs Baby

Wenn das Warten endlos erscheint!© monsterzeug.de

Was für kleine Kinder in der Vorweihnachtszeit der klassische Adventskalender, ist für werdende Mamas der Schwangerschafts-Rubbelkalender. Beide zeigen durch ihre verschlossenen Türchen bzw. Rubbelfelder an, wie lange es noch dauert, bis ein großer Wunsch endlich in Erfüllung geht. Aber wie das immer so ist, wenn man sich so richtig auf etwas freut. Auch beim Warten auf das Baby scheint die Zeit einfach nicht zu vergehen. Ganz im Gegenteil, gerade in den letzten Monaten der Schwangerschaft, wenn der Bauch zur dicken Kugel wird und geradezu riiiiiesige Ausmaße annimmt, kommen uns Müttern neun Monate Wartezeit mindestens wie gefühlte fünfzehn vor. Wer liegt schon gern bewegungsunfähig wie ein gestrandeter Walfisch auf dem Sofa und kann sich kaum noch rühren?

Anzeige



Wird dir das Warten auf dein Baby auch zu lang? Dieser Schwangerschaftskalender hilft dir, die 40 scheinbar endlosen Wochen bis zu Babys Geburtstermin möglichst unterhaltsam hinter dich zu bringen. Von der 5. bis zur 37. Woche kannst du dir die lange Wartezeit auf deinen Nachwuchs verkürzen, indem du eines der 236 Felder frei rubbelst. Statt klebriger Schokolade wie in Adventskalendern üblich, finden zukünftige Eltern in jedem Feld hilfreiche Tipps und lustige Neuigkeiten rund um Babys Entwicklung und Geburt. Immer passend abgestimmt auf den aktuellen Zeitpunkt deiner Schwangerschaft. 


Und damit der Rubbelkalender auch ein richtig schöner Hingucker an deiner Wand ist, ist er aus Hochglanzpapier und mit den Maßen 64,5 cm mal 54,5 cm recht groß. Du kannst den Kalender im Monsterzeug-Onlineshop zum Preis von 19,95 Euro plus Versandkosten bestellen. Ein wirklich originelles Geschenk , über das sich werdenden Mamis - und natürlich auch Papis - freuen. Oder aber zum Selbst behalten :-)



Schwangerschaftskalender
Wenn das Warten aufs Wunschkind lang wird! - © monsterzeug.de
Artikel von amenita Redakteurin:
Diesen Artikel bewerten:
(2)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus