Endlich! - Drogeriemarkt dm eröffnet im Frühsommer eigenen Online Shop

Ab Frühsommer auch im Netz zu haben - Produkte vom dm-Drogeriemarkt© dm.de

Yieppie und juchhee - Lange haben wir warten müssen, im Frühsommer 2015 ist es endlich soweit. Der Drogerie-Discounter dm geht online und macht dabei nun wirklich keine halben Sachen. Statt begrenztem Angebot finden interessierte Kunden im Onlineshop fast alle Artikel der rund 1600 dm-Filialen. Schon vor 2 Jahren hatte dm einen ersten Versuchsballon im Internet gestartet und Artikel über Amazon verkauft. Die Zusammenarbeit währte nicht lange, bereits Mitte des Jahres 2013 wurde das Projekt wegen Unwirtschaftlichkeit wieder eingestellt.

Anzeige

 

1. Online bestellen - So langsam wurde es aber auch Zeit 

Während Konkurrenten wie Rossmann oder Müller schon jahrelang mit Online-Shops im Netz vertreten sind, zeigte sich mein Lieblings-Drogeriemarkt dm bislang zögerlich. Ganz aktuell nun die erfreuliche Nachricht für alle dm-Fans, und dass zu einer Zeit, als keiner mehr ernsthaft damit gerechnet hat: Im Frühsommer diesen Jahres geht es los: dm Markt goes online. Einfach nur super für alle Kunden, die keinen dm-Markt in ihrer Nähe haben oder es zeitlich nicht schaffen, dort einzukaufen. Fast das ganze Sortiment der Filialen wird auch im hauseigenen Online Shop auf www.dm.de zu haben sein.

2. Guter Ruf für dm-Produkte

Artikel der dm-Hausmarken haben bei vielen Verbrauchern einen guten Ruf und das kommt nicht von ungefähr. Zahlreiche Produkte wurden bereits von Warentest oder Ökotest überprüft und das meist mit gutem bis sehr gutem Ergebnis. Das hat sich auch bei den Verbrauchern herumgesprochen. Gute Qualität und niedriger Preis müssen sich eben nicht gegenseitig ausschließen. 

3. So wird versendet

Einziger Wermutstropfen war bislang der fehlende dm Online-Shop, aber dass ist im Sommer zum Glück Geschichte. Versendet wird über Hermes und DHL. Anders als beim Konkurrenten Müller wird die Ware nicht nur in die Filiale, sondern auf Wunsch auch direkt zum Kunden geliefert. Schon in zwei bis drei Werktagen soll die Ware beim Käufer sein. Für die Sendung selbst fallen Versandkosten an, hier hält es der dm Markt genauso wie sein Konkurrent Rossmann. Die Begründung hierfür klingt plausibel: Trotz neuem Online-Shop sollen die Preise in den Märkten stabil bleiben. Bei kostenloser Lieferung bestehe die Gefahr, dass Filialkäufer die Kosten für den Versand durch Preiserhöhungen indirekt mittragen müssten. 

 

 

Artikel von amenita Redakteurin:
Diesen Artikel bewerten:
(4)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus