Gemeinsam essen, einladen und eingeladen werden - Portal vermittelt

Zusammen schmeckt's am besten!© Monkey Business - Fotolia.com

Eine Einladung zum Essen gehört zu den wirklichen Höhepunkten im Alltag. Freunde treffen, lecker essen und gute Gespräche, so stell ich mir einen perfekten Abend vor. Bist du allerdings neu in der Stadt, sind nicht nur gute Freunde, sondern auch Einladungen zum Essen noch Mangelware. Statt kulinarischer Köstlichkeiten, gibts dann Pizza vom Bringdienst - einsam vorm Fernseher. Wer darauf keine Lust hat, sollte mal bei bei den Online-Communitys Jumping-dinner.de, Cooksocial.de und Unser-dinner.de vorbeischauen. Alle drei haben sich, wenn auch auf unterschiedliche Weise zum Ziel gesetzt, fremde Leute zum gemeinsamen Kochen und Essen zusammenbringen. Übrigens auch sehr zu empfehlen für alle Leute, die zwar nicht umgezogen sind, aber in ihrer Stadt gern mal ein paar neue Gesichter kennenlernen wollen.

Anzeige

 

Gemeinsam isst besser - Cooksocial.de


Wer rührt schon gern allein in den Töpfen? Die in 2014 gegründet Münchner Community cookcocial.de löst genau dieses Problem und bringt hungrige Mäuler zum gemeinsamen Kochen und Essen in privaten Wohnungen zusammen. Wer hier angemeldet ist, kann andere Teilnehmer zu einem selbst gekochten Essen einladen oder nimmt an einer der dort bereits ausgeschriebenen Einladungen teil. So kommen Menschen, die sich bislang fremd waren, ganz real an einem Tisch zusammen, essen und haben eine gute Zeit miteinander.

Keine Sorge übrigens, wenn du Gastgeber sein möchtest, also für andere ein Essen zubereiten willst. Von dir werden keine kulinarischen Hochgenüsse erwartet. Es reicht, wenn du ein Essen halbwegs unfallfrei zubereiten kannst. Ein paar Angaben dazu, wie viele Gästen du bekochen möchtest, was du kochen wirst und welche Getränke du anbietest, sind natürlich auch sinnvoll. Als Gast solltest du dich mit wenigen Euro an den Kosten für die Zutaten beteiligen, den genauen Betrag findest du bei der jeweiligen Einladung. 

Besonders erwähnenswert: Cooksocial.de ist mehr als eine oberflächliche nette Koch-Community. Die Plattform ist als soziales Projekt gestartet und unterstützt mit seinen Einnahmen Projekte der Welthungerhilfe. Bei jeder Kochveranstaltung werden 10 Prozent der Teilnehmer-Gebühren gespendet, die direkt an Ernährungsprojekte in der dritten Welt weitergeleitet werden.  Cooksocial ist erst im Juli 2014 gestartet, noch ist das Angebot an Kochevents ausbaufähig. Aktuell (März 2015)  stehen Essens-Einladungen in München und Hamburg online. Es liegt auch in deiner Hand, das Angebot ein wenig zu unterstützen. Zum Beispiel mit einer Essenseinladung :-)


Gemeinsam, statt einsam essen - Unser-dinner.de


Auch die Community unser-dinner.de bringt Menschen zusammen, die gemeinsam, statt einsam essen wollen und daneben noch gern nette Kontakte schließen wollen. Dabei muss hier das gemeinsame Schlemmen nicht unbedingt zu Hause stattfinden. Bist du eher zurückhaltend, wenn es darum geht, wildfremde Menschen in deine privaten vier Wände einzuladen, kein Problem. Über die Webseite können auch gemeinsame Essen in Restaurants verabredet werden. 


Drei Kochteams, drei Wohnungen und drei Gänge - Jumpingdinner.de 


Beim hüpfenden Abendessen geht es eher sprunghaft zu, für Leute mit Sitzfleisch ist dieser große Schlemmerspaß sicher nichts. Was sich ein wenig verrückt anhört, lässt sich vielleicht am ehesten als eine Mischung aus Speed Dating und Speed Cooking beschreiben. Wer teilnimmt, wird also innerhalb weniger Stunden kochen, essen und viele neue Leute kennen lernen.

Der Plan ist folgender: Angemeldet wird sich jeweils in Zweierteams, wer keinen Kochpartner hat, bekommt einen anderen Teilnehmer vom Veranstalter zugeteilt. Auch die Frage, ob euer Team für die Vorspeise, den Hauptgang oder die Nachtisch verantwortlich ist, wird von Jumping-dinner.de getroffen. An diesem Abend seid ihr nämlich nur Gastgeber für einen einzigen Gang. Die anderen beiden Gänge werden euch jeweils in einer anderen Wohnung von anderen Gastgebern serviert. Und auch die 4 weiteren Teilnehmer wechseln in jedem Gang.

So betrittst du im Laufe des Abends insgesamt zwei fremde Wohnungen und lernst 12 dir bislang völlig unbekannte Menschen kennen. Zum Abschluss eines hoffentlich gelungenen Abends geht es dann gegen 23:30 Uhr zur Abschlussparty - dem "Come together" für alle Jumping-Dinner-Teilnehmer, bei dem ihr eure neu geknüpften Bekanntschaften gleich noch ein wenig ausbauen könnt.

Die Jumping Dinner kosten 26 Euro inklusive Begrüßungssekt und finden in insgesamt neun Städten statt. Anmelden kannst du dich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. Übrigens: Auch Vegetarier können mitmachen. Auf der Webseite von Jumpingdinner.de  findest du alle weitgehenden Infos.




Artikel von amenita Redakteurin:
Diesen Artikel bewerten:
(3)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus