Post-Pakete stressfrei rund um die Uhr abholen

Bild: Deutsche Post AG

Post-Paket und Päckchen kann man auch abholen, statt sich diese nach Hause schicken zu lassen. Packstation nennt sich dieser Gratis-Service der Post, der für Berufstätige, die selten daheim sind, eine echte Hilfe ist. Man lässt sich die Sendung in ein kostenloses Packstation-Schließfach in Wohnortnähe senden und erspart sich das Warten auf den Postboten. Ist die Sendung in der Packstation eingetroffen, werden Sie per SMS oder Email informiert und haben mit Hilfe eines Zahlencodes Tag und Nacht Zugang zu diesem Schließfach. 

Anzeige



Wer gern im Versandhandel oder Internet bestellt und zudem berufstätig ist, kennt das Problem. Post oder Paketdienste kommen mit Päckchen oder Paket immer genau dann vorbei, wenn man gerade nicht zu Hause ist. Gehört man nicht zu den Glücklichen mit netter Nachbarschaft, die das Paket in Vertretung annehmen, kann die Geduld auf eine harte Probe gestellt werden. So machen Paketdienste wie Hermes, die die Zustellung für große Versandhäuser übernehmen, frühestens einige Tage später einen zweiten Versuch, die Ware auszuliefern. Was nicht unbedingt von Erfolg gekrönt sein wird, wenn Sie berufstätig sind oder einfach oft unterwegs.

Die Deutsche Post wirft im Falle, dass niemand zu Hause angetroffen wird, auch gern rote Benachrichtigungskarten in den Postkasten, womit man das Päckchen auf dem nächsten Postamt selbst abholen darf. Aber jetzt bloß nicht in Hektik verfallen, denn erst am nächsten Werktag darf man dort sein Päckchen herausverlangen. Das ist besonders ärgerlich, wenn der eigentliche Zustellversuch an einem Samstag stattfand und man auf diese Weise bis zum Montag auf eine wichtige Lieferung warten muss.

Wer selten zu Hause ist, und trotzdem recht häufig Päckchen und
Pakete bekommt, für den könnte daher der Packstation-Service der Post eine echte Alternative sein. Vor Jahren gestartet, nutzen bereits unzählige Kunden deutschlandweit diesen kostenfreien DHL-Dienst, über den man sein Post-Paket abholen kann - jederzeit - Tag und Nacht.  Dabei ist die Idee der Packstation genauso simpel wie effektiv.



Eine Packstation – in ganz Deutschland gibt es mittlerweile 2500 davon - ist im Grunde ein kostenlos nutzbares Schließfach, in das sich Kunden auf Wunsch ihre Päckchen und Pakete ausliefern lassen können.

Dabei ist das Schließfach für die Kunden rund um die Uhr geöffnet, quasi ein Immer-Offen-Paketschalter, auf den sie ständig Zugriff haben. Wer nicht zu Hause ist, um eine Sendung anzunehmen, der bekommt diese vom Postboten in die Packstation seiner Wahl geliefert und wird gleichzeitig per SMS- oder Email informiert.

Öffnen können Sie Ihr Schließfach mit Hilfe einer Karte und einer PIN-Nummer, vergleichbar dem Geld abholen am Bankautomaten. Den Abholzeitpunkt können Sie ganz frei selbst bestimmen. Ob Sie am frühen Morgen, mittags oder mitten in der Nacht zum Post-Paket abholen vorbeikommen, der "Immer-Offen-Paketschalter" ist 24 Stunden für Sie geöffnet.

Insgesamt neun Kalendertage lagert die Sendung in der Packstation. Zeit genug also, um selbst bei einem übervollen Terminkalender ohne Stress den passenden Zeitpunkt zum Abholen zu finden. Und nicht nur das - Wer möchte, kann auch eigene Päckchen mit Hilfe der Packstationen verschicken. Hierzu müssen Sie lediglich das zu versendende Päckchen frankiert in Ihr Schließfach legen, der Paketdienst leitet die Sendung an den Empfänger weiter.

Packstation- eine Alternative für alle, die lieber selbst ihr Post-Paket abholen, statt auf den Briefträger zu warten. Eine Liste aller Packstationen in Deutschland finden Sie hier

Diesen Artikel bewerten:
(2)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus