Spielzeugverleih – mal was anderes als immer nur kaufen

Bild:©Jeanette Dietl - Fotolia.com Spielzeug ausleihen

Es gibt einen neuen Trend in den Kinderzimmern junger, moderner Familien - den Spielzeugverleih. Anstatt den Kindern immer wieder neues Spielzeug zu kaufen, was nach einigen Wochen meist unbeachtet in der Ecke liegt, kann "neues" gebrauchtes Spielzeug jetzt einfach unkompliziert gemietet werden! Die Vorteile liegen auf der Hand: Keine überladenen Kinderzimmer mehr, die Kinder bekommen immer wieder etwas Neues zum spielen, was ihre Aufmerksamkeit fordert und für Abwechslung sorgt und außerdem wird noch der elterliche Geldbeutel geschont. :-)

Anzeige





Meinespielzeugkiste.de - Kistenweise Spielzeug

Das Prinzip ist ebenso simpel wie genial: Auf Portalen wie meinespielzeugkiste.de lässt sich eine Spielzeugkiste mieten, in verschiedenen Größen und zu unterschiedlichen monatlichen Beiträgen. Den Inhalt können Mama und Papa selbstverständlich selbst zusammenstellen oder man lässt sich etwas empfehlen: Soll das Kind logisch und sprachlich durch spannende Lernspiele gefordert werden, oder soll es lieber etwas für die Förderung der Kreativität sein? 

Es gibt im Katalog einen Filter nach Altersgruppe und bei der Auswahl des Spielzeugs bekommt man angezeigt, wie viel Platz für Weiteres noch in den Spielzeugkisten vorhanden ist. Tolles Markenspielzeug bekommt man durch so einen Verleih genial günstig; zum Beispiel von Playmobil, Ravensburger, LEGO Duplo oder Fisher Price.

Die Kosten
Der Versand ist bei meinespielzeugkiste.de völlig kostenfrei und das Kind darf das Spielzeug durch den Spielzeugverleih so lange behalten, wie es möchte. Die Spielzeugkiste S kostet 14 Euro im Monat und enthält zwei Spielzeuge, die Kiste M kostet 24 Euro und die Kiste L dementsprechend 34 Euro monatlich. Zahlen kann man bequem per Lastschrift, wobei der Vertrag immer zwei Wochen vor Monatsende gekündigt werden kann, sonst verlängert er sich um einen weiteren Monat.

Übrigens: Spielzeug leihen ist auch als Geschenk möglich ist. Man erwirbt entweder einen Gutschein für eine bestimme Spielzeugkiste oder man gibt einen festen Geldbetrag ein, der vom glücklichen Empfänger nach Belieben in Tauschspielzeug eingetauscht werden kann.


Hier gehts zur Webseite meinespielzuegkiste.de


Weitere gute Anbieter auf dem Gebiet
Neben meinespielzeugkiste.de gibt es noch weitere Anbieter wie rentatoy.info, der Spielzeugverleih für Kinder von 0-4 Jahren anbietet. Hier beträgt die selbst gewählte Mietzeit zwischen 30 und 90 Tagen und der Rückversand ist kostenfrei. Allerdings wird für die Neulieferung einer Spielekiste 7 Euro Porto erhoben. Ansonsten gibt‘s Markenspielzeug auch hier, alles wird vor Neuversand gründlich gereinigt und desinfiziert und wenn ein Kind ein Spielzeug einmal gar nicht wieder hergeben mag, kann man es auch zu einem reduzierten Preis käuflich erwerben


Zur Webseite von rentatoy.info


Spielzeug für die ganz Kleinen
Auf mein-spielzeug-mieten.de/Babyspielzeug gibt es Spielzeug für die Kleinen ab 0 Monate zur Verbesserung der Motorik. Auch hier ist der Versand auf beiden Wegen für den Käufer kostenfrei, bezahlt werden kann mit allen gängigen Zahlungsmethoden, entweder Vorkasse oder Rechnung bzw. Lastschrift. Der Unterschied bei diesem Anbieter ist, dass keine Kisten angeboten werden, sondern man nach einzelnem Spielzeug und Leihdauer bezahlt. Für 60 bzw. 90 Tage gibt es gegenüber 30 Tagen einen Aufschlag von zwei bis drei Euro pro Spielzeug. 


Zur Webseite von mein-spielzeug-mieten.de


Pädagogisch wertvolles Spielzeug

Last, but not least ist ciluna.de ein Portal für pädagogisch wertvollen Spielzeugverleih, der ebenfalls keine fest vorgeschriebene Leihdauer hat – Dein Kind entscheidet. Gezahlt wird pro angefangener Leihwoche per Lastschrift und für den Versand + Postaufkleber für den Rückweg kommen noch einmal 9,90 € pro Ciluna-Kiste dazu. Einen Vertrag kündigen muss man hier nicht, sobald das Spielzeug zurückgeschickt ist, stoppt der wöchentliche Bankeinzug automatisch.


Zur Webseite ciluna


Fazit: Der Spielzeugverleih ist eine tolle Möglichkeit, Kindern eine ökonomisch wertvolle Abwechslung beim Spielen zu bieten. Denn Spielzeug mieten schont nicht nur die Ressourcen und den Geldbeutel, sondern es bringt Kindern auch etwas Wichtiges über den Wert des Tauschens und Teilens bei.


Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus