Bei Flugverspätung Entschädigung? Ihre Rechte als Fluggast

Bild:©jaddingt - Fotolia.com

Bei einer Flugverspätung winkt Entschädigung? Wenn sich der Flug verspätet, die Maschine ausfällt oder überbucht ist, fühlt Frau sich im ersten Moment hilflos. Völlig verständlich. Doch Sie haben mehr Rechte als Sie glauben. Danken Sie der EU Fluggastrechte-Verordnung von 2005.

Anzeige




"Sehr geehrte Reisende, Ihr Flug ist überbucht. Wenn Sie eine flexiblen Einreisezeitraum haben, teilen Sie uns das bitte mit." Diese Flughafenansage klingt zunächst einmal wie ein schlechter Scherz. Dabei ist sie Alltag auf vielen Flughäfen. Fluggesellschaften buchen nämlich 10% mehr Passagiere als in den Fliegern Platz haben. So wollen sie verhindern, Verluste zu machen, wenn Reisende den Flug nicht antreten können. Mit dieser Ansage versucht die Fluggesellschaft, Freiwillige zu finden, die einen späteren Flug nehmen könnten, sich mit Fluggutscheinen abspeisen lassen oder - nicht so gern gesehen - den Flugpreis erstattet haben wollen. Wenn sich keiner freiwillige mit Gutscheinen und Co. abfertigen lassen will, dann muss die Fluggesellschaft, Ihnen den vollen Preis zurückerstatten oder Ihnen eine Reise zu Ihrem Zielort ermöglichen, sodass sie frühstmöglich ankommen.


Dies steht Ihnen bei einer Flugverspätung zu:
Wenn Ihr Flug annulliert wird oder Sie bei einer Überbuchung eine andere Reisemöglichkeit wählen, dann winken Entschädigungszahlungen. Beträgt die Flugverspätung durch all diese Querelen mehr als vier Stunden, dann stehen Ihnen pro Flugticket 600 Euro an Entschädigung zu. Bei zwei Stunden gibt es 250, bei drei 400 Euro. Im Oktober 2010 wurde dieses Recht bekräftigt. Der Bundesgerichtshof entschied, dass die Fluggesellschaft KLM 600 Euro je Flugticket zahlen muss, wenn der Reisende mehr als vier Stunden verspätet an seinem Ziel ankommt. Die Airline hatte nur eine Teilstrecke der Flugreise als Grundlage für seine Entschädigungszahlung angenommen. Aber leider nicht clever genug getrickst. Die Reisenden bekamen Recht.

Eine Entschädigung bei Flugverspätung haben Sie erst, wenn Sie schon zwei Stunden auf dem Flughafen abfaulen mussten und Ihr Flug eine Strecke von bis zu 1.500 km zurücklegt. Bei Langstreckenflügen von über 3.500 km müssen Sie bis vier Stunden Flugverspätung warten, bis die Fluggesellschaft mit Entschädigungen rausrückt. Mittelstreckenflüge, zwischen 1.500 und 3.500 km, müssen drei Stunden später kommen, dann winken Verpflegung, ein Hotel für die Nacht und zwei kostenfreie Telefonate. Sollten Sie länger als fünf Stunden warten müssen und Ihre Reise absagen, dann bekommen Sie die kompletten Flugkosten zurück. Innerhalb von sieben Tagen.

Übrigens, diese Rechte stehen Ihnen nicht nur zu, wenn Sie auf Boden der EU fliegen, sondern auch, wenn Sie von einem Drittland in die EU fliegen. Dabei muss Ihre Fluglinie allerdings ihren Sitz in der EU haben.

 



Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus