Bei Flugverspätung winkt Entschädigung

Bild:©PhotographyByMK - Fotolia.com Flugverspätung mit Entschädigung

Bei Flugverspätung trauen sich viele nicht, Entschädigung zu verlangen. Falsche Zurückhaltung ist hier aber wirklich fehl am Platz. Eigentlich sollte es in Deinen lange geplanten Traumurlaub gehen, aber dann sitzt Du am Ende stundenlang auf irgendwelchen ungemütlichen Flughäfen fest. Ein wichtiger Termin in einer anderen Stadt: Die Rechnung hast Du nicht mit der Fluggesellschaft gemacht, denn die lässt sich mal wieder Zeit. Wer kennt solche Situationen nicht? Und dann ist es häufig zu anstrengend oder Du traust Dich nicht eine Entschädigung bei Flugverspätung zu verlangen.

Anzeige




Entschädigung ab 3 Stunden Verspätung
Das A und O für Vielflieger: Kenne Deine Fluggastrechte bei Verspätung. Drei ist eine magische Zahl, auch beim Zuspätkommen von Fliegern. Kommst Du mindestenst drei Stunden zu spät am Reiseziel an, dann winken 250 Euro bei Kurzstrecken, 400 Euro bei Fernstrecken bis 3500 km und 600 bei Langstreckenflügen.


Die Ausgleichszahlung ist unabhängig von Deinem gezahlten Flugpreis
Die sogenannte Ausgleichszahlung ist unabhängig davon, wie viel Du urspünglich für Deinen Flug ausgegeben hast. Noch vor 2010 war es üblich, dass Fluggesellschaften Langstreckenflüge in ihre Abschnitte eingeteilt haben, um weniger zu zahlen. Bei fünf Stunden Verspätung wird der komplette Flugpreis erstattet. Solltest Du jetzt irgendwo in der Pampa auf einem Deiner Etappenziele festhängen und ein Weiterreisen sinnlos geworden sein, dann wird Dir auch der vorangehende Flug bezahlt oder Du kannst einen kostenfreien Flug zum Ausgangsort buchen. Essen und Trinken als Entschädigung gibt es, wenn sich der Flug auf Nahstrecke um zwei Stunden verspätet. Ein Hotelzimmer als Entschädigung bei Flugverspätung winkt erst, wenn die Reise einen Tag später als gehofft weitergeht.

Fluggesellschaften spielen bei jedem Flug Poker und jedes Mal bluffen sie. Denn fast jeder Flug ist überbucht; die Fluggesellschaft setzt einfach darauf, dass einige Reisende kurz vorher abspringen. Bei Überbuchung oder Annullierung wird die gleiche Entschädigung fällig wie bei einer dreistündigen Verspätung.


Wie geht man bei Problemen vor?
Eine Fluggesellschaft spart am liebsten mit Entschädigung. Deswegen musst Du sie ein wenig dazu zwingen. Sollte es irgendwelche Probleme mit Deinem Flug geben, informierst Du Dich beim Servicepoint der Fluggesellschaft und erhälst hier auch Bescheinigungen über Verspätungen. Melde Dich dann schriftlich bei Deiner Fluglinie. Häufig bekommst Du dann einen bereits vorgefertigten Schrieb mit unverständlichem Amtsdeutsch zurück. Kurzum, die Fluggesellschaft verweigert Entschädigung. Wenn Du planst auf eigene Faust mit einem Anwalt gegen die Fluggesellschaft vorzugehen, dann schildere Deinen Fall dem Luftfahrtbundesamt. Die Einschätzung der staatlichen Behörde hilft Dir im Rechtsstreit.

Wenn Du aber, im schlimmsten Fall, den Streit vor Gericht verlierst, dann musst Du am Ende noch Verfahrenskosten von mindestens 400 Euro zahlen. Als hättest Du nicht schon genug einstecken müssen!


Drei Dienstleister, die Dir in so einer Situation helfen
können
Aus der Misere helfen können Dir drei Dienstleister: Fairplane, EUClaim und Flightright. Dafür besuchst Du die Internetseite eines der Unternehmen und gibst dort Deine Flugdaten ein. In nur wenigen Sekunden erscheint dann eine kostenfreie Einschätzung Deiner Chance auf Flugverspätung mit Entschädigung. EUClaim und Flightright versuchen die Fluggesellschaft durch mehrere energische Schreiben zum Zahlen zu bewegen. Fairplane hat einen Anwaltsstab, der gleich für Dich loslegt. Die beiden anderen Unternehmen beauftragen ihre Partneranwälte, wenn die schriftlichen Aufforderungen nicht zünden.

Geht alles glatt, bekommen Flightright und Co rund ein Drittel der gezahlten Entschädigung. Die drei Dienstleister nehmen einen Fall aber nur an, wenn er wirklich Aussicht auf Erfolg hat. Ob bei Flugverspätung auch wirklich Entschädigung winkt, wird mittels Flugdatenbanken und Wetterdaten überprüft.


Zur Webseite von Fairplane


Zur Webseite von EUClaim

und

hier gehts zur Webseite von Flightright

Diesen Artikel bewerten:
(2)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus