Gepäckverlust – Der Albtraum und wie Sie handeln können

Bild:©FlemishDreams - Fotolia.com

Anzeige

Das ist der Albtraum jeder Frau, das Gepäckband an der Gepäckausgabe läuft bereits zum x-ten Mal mit fremden Koffern und Taschen vorbei, der Andrang am Band lichtet sich und das eigene Reisegepäck ist weit und breit nicht in Sicht.

Spätestens, wenn alle Passagiere ihre Koffer vom Band genommen und man einsam und allein - aber ohne Gepäck - in der Halle steht, steigt der Adrenalinspiegel und erste Panik breitet sich aus. "Oh Gott, mein Koffer ist tatsächlich verloren gegangen? Was zieh ich jetzt bloß an? Warum musste ich auch meine Lieblings-Pumps einpacken und mein neues Kleid von Matthew Williamson, das kann doch nicht alles weg sein?!" 

Auch wenn es schwer fällt, jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren, denn die Chancen stehen gar nicht so schlecht, dass noch alles gut wird. Laut "Baggage-Report 2012" des Luftfahrt – IT Unternehmens "Sita", gehen weltweit 25,8 Millionen Gepäckstücke verloren. Die größte Gefahr, dass Gepäck verloren geht, ist übrigens bei Anschlussflügen, insbesondere an den großen Umsteigeflughäfen, gegeben. Jetzt die gute Nachricht: Die meisten Koffer und Taschen kehren innerhalb von 48 Stunden wieder zu ihrem Besitzer zurück. Bei Interesse steht hier der komplett kostenlose "Sita Baggage-Bericht" zum Herunterladen bereit.


Werden Sie also bei einem Gepäckverlust sofort aktiv und melden sich am Gepäckschalter Ihrer Fluggesellschaft, um den Gepäckverlust zu melden. In fast jedem Flughafen gibt es einen sogenannten Lost & Found Schalter der Fluggesellschaften, an diesen müssen Sie sich umgehend wenden. Die netten Damen am Counter halten Formulare bereit, in dem Sie alle wichtigen Daten wie Beschreibung des Gepäckstücks und den genauen Inhalt eintragen müssen. Sie selbst erhalten dort eine Referenznummer. Taucht der Koffer später wieder auf, setzt sich die Fluggesellschaft unmittelbar mit Ihnen in Verbindung.

Wird Ihr Gepäck nicht umgehend gefunden, sitzen Sie zunächst ohne frische Wäsche oder Kulturbeutel in Ihrem Urlaubsland fest. Die Fluglinien helfen Ihnen aus dieser misslichen Lage und teilen sogenannte Übernachtungskits mit T-Shirt und Toilettenartikeln oder auch Gutscheine aus. Nach Absprache können Sie bei manchen Airlines auch vor Ort die nötigsten Kleidungsstücke neu beschaffen. Was jetzt nicht heisst, dass sie eine fröhliche Shoppingtour starten sollten. Leider werden nur Ausgaben in angemessenem Rahmen ersetzt, quasi eine Art Noteinkauf finanziert. Wie viel ausgegeben werden darf, hängt ganz von der Kulanz der Fluggesellschaft ab.

Um diese Ausgaben später als Schadensersatz geltend zu machen, heben Sie alle Quittungen auf. Taucht der Koffer später wieder auf, kann es sein, dass die Fluggesellschaft einen Teil des Geldes für Kleidung wieder zurückverlangt. Bleibt Koffer für immer  verschollen, muss die Fluggesellschaft zahlen, bis zu 1130 Euro werden pauschal und unabhängig von der Größe des Koffers erstattet. Wer teure Kleidung in höherem Wert im Koffer bei sich führt, sollte über eine Reisegepäckversicherung nachdenken.

Pauschalreisende können für jeden Tag ohne Gepäck einen Teil des Reisepreises zurückfordern. Immerhin 5-30 Prozent des Tagesreisepreises kann für jeden Tag ohne Koffer verlangt werden. Bleibt das Gepäck den kompletten Urlaub verschwunden, kann gar bis zu 50 % des Gesamtreisepreises zurückverlangt werden.

Und zu guter Letzt noch zwei Tipps:

Tipp 1: Reisen Sie mit der Familie, verteilen Sie Ihre Kleidungsstücke bunt gemischt auf alle Koffer. Geht ein Koffer verloren, bleibt Ihnen noch die Kleidung in den anderen Koffern. Die gern geübte Pack-Praxis, für jede Person einen eigenen Koffer zu nutzen, kann bei Gepäckverlust gehörig ins Auge gehen. Spätestens seit meine Freundin und Familie ihren einwöchigen Urlaub im staubigen, später vom Regen matschigen Camp in Südafrika ganz ohne eigenen Koffer und dementsprechend ohne frische Wäsche hinter sich bringen musste, weiß Sie diesen Tipp zu schätzen :-)

Tipp 2: Wer irgend kann, packt in sein Handgepäck zumindest die wichtigsten Toilettenartikel und Kleidung zum Wechseln.

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus