Reiseschnäppchen - Ein Vergleich lohnt

Bild:©Dmitry Ersler - Fotolia.com

Mal schnell dem Alltag entfliehen mit einem Reiseschnäppchen? Das ist eine verlockende Idee, oder? Nur sollten Sie sich nicht immer darauf verlassen, dass auch Reiseschnäppchen drin ist, wo es drauf steht.

Anzeige



Ganz nach dem alten Sprichwort "Es ist nicht alles Gold, was glänzt." sollten Sie Last-Minute-Angeboten und Urlaubsschnäppchen mit einer Portion Skepsis begegnen. Deutschlandweit ermahnen Verbraucherzentralen zur Vorsicht. Wenn Sie mit einem Last-Minute-Angebot verreisen wollen, sollten Sie es in jedem Fall vorher mit Preisen anderer Reiseanbieter vergleichen. Teilweise kann es sogar sein, dass ein Katalogpreis eines Anbieters günstiger ist als das vermeintliche Reiseschnäppchen, was als Last-Minute angepriesen wird. Reiseanbieter nutzen hier dreist die Naivität einiger Kunden aus. Also, lassen Sie sich nicht als kleines Naivchen abstempeln und vergleichen Sie die Preise.


Was genau ist "Last Minute"?
Einige Anbieter benutzen den Begriff "Last Minute", um damit ihre regulären Angebote zu bewerben. Was eine Last-Minute-Reise ist, ist jedoch klar definiert. Ein Last-Minute-Angebot kann maximal 14 Tage vor Reiseantritt gebucht werden. Der reguläre Preis muss höher sein als der des Reiseschnäppchens. Eigentlich logisch, oder? Naja, nicht für den ein oder anderen Reiseanbieter. Fragen Sie also im Reisebüro nach, ob es sich wirklich um Last-Minute und nicht um eine Mogelpackung handelt.

Einer der größten Irrtümer im Zusammenhang mit Urlaubsschnäppchen ist, dass Sie weniger Rechte hätten, wenn Sie Last-Minute verreisen. Das ist völliger Humbug! Sie haben das Recht genauso viel über Ihre Reise zu wissen wie jemand, der regulär bucht. Das heißt, lassen Sie sich nicht mit Eckdaten für Ihre Reise abspeisen! Verlangen Sie Details! Vier-Sterne-Hotel ist schließlich nicht gleich Vier-Sterne-Hotel. Es geht hier immerhin um Ihren wohlverdienten Urlaub. Also, seien Sie auch ein bisschen hartnäckig.


Ganz wichtig, der Sicherungsschein - auch bei einem Reiseschnäppchen:
Zu jeder Last-Minute-Reise gehört zudem ein Sicherungsschein. Dieser Schein ist Ihr Nachweis dafür, dass Sie gegen Veranstalterpleiten versichert sind. Er wird meist auf die Rückseite der Reisebestätigung gedruckt, wenn er nicht als separates Dokument vorliegt.


Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus