Trinkgeld - Was gibt Frau gern?

Bild:©Steve Cukrov - Fotolia.com

Wie viel Trinkgeld ist in welcher Situation angemessen? Im Urlaub geraten Sie häufig in die Situation, dass für Sie eine Serviceleistung erbracht wird und nun ein kleines Trinkgeld fällig wäre. Nur wie hoch muss das ausfallen? Und viel wichtiger muss Frau überhaupt immer Trinkgeld geben?

Anzeige




Trinkgeld in Deutschland
Zunächst einmal ist Trinkgeld zu geben freiwillig. Keiner kann Sie dazu zwingen, wenn Sie nicht auch wirklich zufrieden mit dem Service sind. Wenn Sie ins Ausland verreisen, sollten Sie beachten, dass dort andere Trinkgeldregeln als bei uns in Deutschland gelten. In Deutschland ist es ja üblich 10% der Rechnung, beispielsweise im Restaurant oder im Taxi, noch einmal als Trinkgeld drauf zu legen. Werden Sie aber vom Chef des Hauses bedient, dann sparen Sie sich das Trinkgeld, bitte. Es ist nämlich beleidigend, den Chef zu tippen.


Trinkgeld in den USA, Italien & Co.

In den USA sind 15 bis 20% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld üblich. Das liegt daran, dass Trinkgeld als fester Bestandteil des Lohnes berechnet wird. In Großbritannien, in Irland und auch in Italien ist das Trinkgeld meist bereits in der Rechnung enthalten. Sie brauchen sich dann also nicht den Kopf über die 10% zerbrechen. In asiatischen Ländern verzichten Sie am besten auf Trinkgeld. Es sei denn, Sie sind in einem Tourismuszentrum, wo diese westliche Gepflogenheit bereits angekommen ist. Wenn Sie in einem arabischen Land Urlaub machen, dann zahlen Sie eh schon den Europäer-Bonus. Also brauchen Sie nicht extra noch Trinkgeld drauf zu legen. Steigen Sie aber niemals in ein Taxi ohne vorher den Preis auszuhandeln. Und auszuhandeln heißt hier runterzuhandeln.


Einer Studie zufolge sind Frauen generell geiziger als Männer, wenn es um das extra Geld im Urlaub geht. Die meisten Frauen geben dem Zimmermädchen im Hotel einen Euro am Tag oder weniger für ihre gute Arbeit. Ein Drittel der Männer sind da viel großzügiger. Sie geben mindestens zwei Euro pro Tag. Dem Zimmermädchen lässt man in der Regel am Tag der Abreise ein Trinkgeld da. Es gibt hier aber keine festen Vorschriften.


Trinkgeld für das Gepäck

Wenn Sie in ein Hotel einchecken und Ihr Gepäck nicht allein zum Zimmer schleppen müssen, dann ist ein Euro pro Gepäckstück angemessen. Nur eine Minderheit der Frauen, nämlich sechs Prozent, tippen den Kofferträger mit fünf Euro pro Gepäckstück. Hier gibt es aber auch keine festen Regeln bezüglich des Trinkgeldes.





Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus