Der Schaukelstuhl ist zurück!

©crimson - fotolia.com

Erinnern Sie sich noch an Omas alten Schaukelstuhl? Das gemütlich schaukelnde Sitzmöbel aus den 60er Jahren findet langsam aber sicher den Weg zurück ins heimische Wohnzimmer und bietet Ihnen schwungvolles Entspannen am Kamin oder zu einem guten Buch.

Anzeige


Doch die Zeit des unbequemen, geflochtenen Gespannes ist vorbei: Der Schaukelstuhl von heute ist ein echtes Designerstück aus Leder, handgearbeitetem Holz oder auch mal aus quietschbuntem Filz. Und natürlich hat er eine gemütliche Sitzfläche, in die man beim Hinsetzen nur so hineinsinkt und sich wohlfühlen kann.

Der Geschichte nach entdeckte der Schaukelstuhl 1620 in den USA das Licht der Welt und Benjamin Franklin hat später sogar seine ganz eigene, drehbare Version davon gebaut. Drehbar sind die Schaukelstühle unserer modernen Zeit zwar nicht, dafür aber umso gemütlicher und ein echter Blickfang in jedem Wohnzimmer.

Früher hat sich das Material auf gebeiztes Holz und eine harte, geflochtene Sitzfläche beschränkt: heute gibt es den Schaukelstuhl in den verrücktesten Variationen - aus Leder in Schwarz oder Rot, aus weichem nachgiebigem Schaumstoff, aus Holz mit Ornamenten geschmückt oder ganz abstrakt komplett aus farbigem Kunststoff. Diese Möbel erinnern zumeist eher schon an ein Kunstwerk als an ein Möbelstück. Der Schaukelstuhl mausert sich langsam richtig zum Lieberhaberstück und ist vielleicht genau der Stuhl, der Ihnen im heimischen Wohnzimmer noch fehlt. Dank der reichhaltigen Auswahl an Materialien und Ausführungen passt sich der Schaukelstuhl auch jedem Wohnstil an. Mögen Sie z.B. Holz? Dann wäre das klassische Modell aus gebeiztem und geöltem Rattan mit geschwungenen Armlehnen und bequemer Sitzfläche aus Stoff vielleicht genau das richtige.

Lesen kann man in einem Schaukelstuhl übrigens optimal - genauso, wie ein kleines Nickerchen halten. Denn durch die geschwungenen Kufen, auf denen der Stuhl steht, ist ein weiteres Zurücklehnen möglich, als bei normalen Sesseln. Wem die Sitzfläche noch nicht bequem genug ist, der polstert einfach mit speziellen Sitzkissen nach. Diese können Sie meist beliebig zu Ihrem Schaukelstuhl dazu kaufen.

Bisher gilt das neue-alte Sitzmöbel als ein Geheimtipp unter Hobby-Innenarchitekten und wird immer beliebter. Vielleicht finden Sie ja einen schönen Schaukelstuhl bei Ikea?! Wenn Sie einmal den passenden Fachhändler für Schaukelstühle gefunden haben, bietet dieser vielleicht sogar kleinere Modelle für Kinder an. Durch die extrabreiten und langen Kufen ist ein Kippen mit dem Stuhl so gut wie ausgeschlossen und Ihre Kleinen können in Ruhe neben Ihnen wippen.

Und wussten Sie, dass der Schaukelstuhl sogar seinen Einsatz in der Medizin hatte? Amerikanische Wissenschaftler stellten zum Beispiel fest, dass sich demenzkranke Menschen durch das Schaukeln im Stuhl beruhigten. Die Patienten wurden ausgeglichener und brauchten weniger Medikamente.
Dieser Effekt, der doch recht kostengünstigen Schaukeltherapie, wurde auf die Stimulation des Gleichgewichtsorgans zurückgeführt.

Sie sehen also, das Schaukeln im Schaukelstuhl wirkt beruhigend - auch gegen Stress und bietet Ihnen den perfekten Tagesausklang.
Das wohlige Gefühl beim Schaukeln ist wohl auch nicht zuletzt auf das Wiegen von Kleinkindern in den Armen der Mutter zurückzuführen. Durch das Wippen im Schaukelstuhl bekommen wir ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit und fühlen uns an frühere Zeiten zurückerinnert.

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus