Umzugshelfer - so bekommst Du beim nächsten Umzug Hilfe

Bild:©Picture-Factory - Fotolia.com -Umzugshelfer sparen Zeit

Zuverlässige Umzugshelfer sind die wahren Helden des Alltags. Als ob es nicht schon genug sei, dass Dein Umzug Dir jeglichen Nerv kostet, kommt dann auch noch das Verpacken und die Kistenschlepperei dazu. Jetzt ist es wichtig, fähige Helfer an Deiner Seite zu haben. Ein Umzugsunternehmen kostet vielleicht etwas mehr als ein Umzug in Eigenregie. Es nimmt Dir aber unheimlich viel Arbeit ab, spart Zeit und Energie.

Anzeige


Früher musstest Du lange in den Gelben Seiten blättern, heute klickst Du Dich durch das Internet, um einen passenden Umzugsservice zu finden. Gut und günstig muss er sein.



Vermittlungsportale für Umzüge
Das Portal Umzugsauktion.de vermittelt Dir die besten Umzugsfirmen. Dafür musst Du lediglich ein Angebot über die Internetseite einholen. Zum Beispiel: Rostock nach Berlin oder Uruguay nach Ungarn. Wann soll der Umzug statt finden? In welcher Etage liegt die neue bzw. die alte Wohnung? Und wie weit müssen die Kisten bis ins Haus geschleppt werden? - Das sind die wichtigsten Fragen, die Du auf dem Portal beantworten musst, damit es für Dich erfolgreich ins neue Heim geht. Mit dem nächsten Klick wird Dir ein unverbindliches Angebot gemacht. Über 600 Umzugsunternehmen sind bei Umzugsauktion.de angemeldet. Das Portal verspricht eine Einsparung von bis zu 40 % gegenüber anderen Anbietern.


Umzugsfirma checken
Wer schlechten Service abliefert, bekommt in Zeiten des World Wide Webs sofort einen Denkzettel verpasst. Auch die Kunden von Umzugsfirmen sind vernetzt. Und zwar über das Portal umzugsfirmen-check.de. Dort findest Du die wichtigsten Umzugshelfer für Deine Stadt zusammen mit Kundenbewertungen und kurzen Kommentaren zum Service des Unternehmens. Allein in Berlin sind hier knapp 400 Umzugsunternehmen mit Kosten und Service aufgeführt. Und wer behauptet, die Deutschen würden immer nur meckern, war noch nicht auf Umzugsfirmen-Check.de. Nur wenige der Umzugshelfer werden als ungenügend eingestuft. Das Portal bietet zudem Tipps, wie Du ein professionelles Umzugsunternehmen erkennst, zum Beispiel an einer vorhandenen Güterkraftverkehrserlaubnis oder der Mitgliedschaft im AMÖ, dem Bundesverband Möbelspedition und Logistik. Hast Du ein passendes Unternehmen gefunden, kannst Du über die Seite auch gleich eine Anfrage abschicken.

Hier gehts zur Seite.


Fern- oder Ortsumzug
Klaviertransport, Fern- oder Ortsumzug: Das Angebot von Meldebox.de erinnert an das der beiden anderen Internetportale. Die Benutzeroberfläche sieht so ähnlich aus wie auf Umzugsauktion.de. Hier kannst Du auch von über 600 Umzugsunternehmen Kosten für Deinen Umzug erfragen. Du findest hier auch Umzugsunternehmen, die Deine Küche montieren oder Kartons ein- und auspacken. Das Portal Meldebox.de ist zudem so eine Art praktische online To-Do-Liste für einen erfolgreichen Umzug. Von der Vorbereitung über die Vertragsprüfung bis hin zum Umzug und den dazugehörigen Amtsgängen wird hier alles übersichtlich für Dich aufbereitet und zusammengefasst.

Hier gehts zur Webseite.


Auch Anzeigenportale wie Ebay können helfen
Lokale Anzeigenportale und Ebay-Kleinanzeigen sind die richtigen Adressen, wenn Du gerade ein wenig auf's Geld schauen musst. Hier findest Du günstige Angebote von Umzugshelfern und kannst auch selber ein Auftragsangebot aufgeben. Aber Vorsicht vor schwarzen Schafen. Hier können sich auch nicht qualitätsgeprüfte Unternehmen an Dich wenden. Ein auf Herz und Niere geprüfter Vertrag sollte die Grundlage für einen Umzug über ein Anzeigenportal sein. Dann kannst Du auch sicher gehen, dass Deine Kristallglasvase von Oma ersetzt wird, wenn sie den Umzugshelfern aus den Händen gleitet.


Oder... Studenten?!
Studenten sind zeitlich flexibel, jung und belastbar. Und meistens notorisch pleite. Hier greift das Portal Jobmensa.de, das Jobs und Praktika an registrierte Studierende vermittelt. Unter Jobmensa.de findest Du Deine fleißigen Umzugsbienen für 10 Euro pro Stunde. Du gibst einfach deinen zeitlichen Rahmen und Vorstellungen an, das Portal vermittelt Dir dann Studierende mit Muckis, die auf bei der Anmeldung Umzugshelfer als Wunschjob angegeben haben.

Zum Portal.


Nachsendeauftrag nicht vergessen!
Hast Du alle Querelen mit Ein- und Auspacken, Kisten schleppen und einrichten überstanden, kommt noch der ganze Papierkram. Natürlich musst Du Dich beim Einwohnermeldeamt ummelden, aber auch Deine Post muss ins neue Heim. Zwei Wochen vor geplantem Umzugstermin sollte auch die Post wissen, dass Du umziehst und Deine Post mit der alten Adresse an die neue geschickt werden soll. Je nachdem, wie lange die Post nachgesendet werden soll, staffelt sich der Preis für den Spaß. 15,20 Euro kostet der Nachsendeauftrag für 6 Monate; für ein ganzes Jahr musst Du dann schon 25,20 Euro ausgeben.
Ohne Lauferei kannst Du übrigens mittlerweile "Online" Deinen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post beantragen, und zwar hier.

Am einfachsten ist natürlich, wenn Du Deine Bank, Krankenkasse, Versicherungen und ja genau, Deine Familie und Freunde einfach frühzeitig wissen lässt, dass ein Tapeten- und Adresswechsel ansteht. Ein Umzug ist immerhin nicht so kompliziert wie die Handynummer zu wechseln.

Und noch etwas: Ein Kasten Bier, eine Hand voll Freunde und schon läuft der Umzug. Diese Variante ist sicher sehr günstig, aber nicht immer auch realisierbar, denn wie oft sagen Freunde kurz vorher ab.

Häufig müssen also professionelle Umzugsunternehmen in Anspruch genommen werden. Und die kosten ordentlich Schotter. Ein Komplettservice mit Ein- und Auspacken sowie Möbelaufbauen geht am meisten ins Moos. Leg hier einfach selbst Hand an und Du sparst viel Geld. Der Überblick über die verschiedenen Umzugs-Portale zeigt auch, dass es sich lohnt, Umzugshelfer zu vergleichen - Hol also mehrere Angebote ein, bevor es ans Kistenpacken geht!



Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus