Modetrend Herbst/Winter 2008: Jetzt kommt Spitze ganz groß raus

Bild: ©Phase Eight/ - Eve Seidenkleid, 220 €

Anzeige

Die Mode-Designer treiben es in diesem Jahr so richtig auf die Spitze. Wer die Fashion-Shows für die Herbst/Winter-Saison 2008 verfolgt hat, weiß: Der filigrane und weiblichste aller Stoffe gehört ab sofort in jeden weiblichen Kleiderschrank. Denn Spitze, bislang nur an edlen Dessous zu finden, scheint einer der Mega Modetrends der kommenden Saison zu werden. Die große Miuccia Prada hat es in den Fashion-Shows ihrer Herbst/Winter-Kollektion vorgemacht. Ihre Models flanierten in Kleidern und Röcken aus zartester handgeklöppelter Schweizer Spitze sexy, aber gleichzeitig cool und unnahbar über den Catwalk.

Und siehe da, mit diesem sehenswerten
Auftritt scheint Miuccia Prada modetechnisch mal wieder direkt ins Schwarze getroffen und einen wahren Spitzen-Hype ausgelöst zu haben. Endlich entdecken wir Frauen die Spitze - vor allem die schwarze - wieder. Und das völlig zu Recht. Schließlich gibt es kein Material – außer Seide vielleicht – daß weiblicher und verführerischer wirkt? Was aber genau macht Frauen, die Spitze tragen, so anziehend? Wahrscheinlich ist es genau der Mix aus Sehen und Nicht sehen - die zarte fragile Struktur, die verführerisch ein wenig Haut durchschimmern lässt, den Rest aber geheimnisvoll bedeckt und so den Männern Rätsel aufgibt :-)

Wer beim Lesen meiner Worte nun so richtig neugierig auf den Trend des kommenden Winters ist, kann sich die schönen Spitzen-Kleider, Röcke und Oberteile unter prada.com gleich selbst ansehen. Aber Vorsicht: Die in den Prada-Kollektionen verwendete Guipure-Spitze ist ganz besonders edel und kostet pro Meter ein echtes Vermögen. Wer sich einen dieser Prada-Kleiderträume leisten will, muss also entweder reich oder verrückt sein.

Und alle anderen müssen einfach ein ganz klein wenig Geduld haben. Schließlich kann es nicht lange dauern, bis bekannte Modeketten wie Zara, Mango oder H&M den Spitzen-Look originalgetreu kopieren und wie jeden anderen Trend von den Laufstegen möglichst schnell in ihre Läden bringen.

So, ich für meinen Teil habe beim Schreiben dieses Artikels so richtig Lust auf einen kleinen Shopping-Ausflug ins Internet bekommen. Gerade gestern hab ich ein traumhaftes Kleid im WorldWideWeb gesehen – und das war garantiert nicht aus Wolle :-)


Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus