Torten dekorieren - So wird deine Torte zum echten Meisterwerk

Solche Kunstwerke selber machen - die Kölner Cakeschool zeigt, wie's geht!© Cakeschool

Langsam greift der Hype rund ums Torten dekorieren auch in Deutschland um sich. Und damit sind nicht die vereinzelten rosa Sahnetupfer gemeint, mit denen Omi gern mal ihren Frankfurter Kranz aufgepeppt hat. In England und USA ist es schon seit vielen Jahren Trend, Torten aufwändig zu verschönern. Sogenannte Kuchen-Dekorateure verzieren Hochzeitskuchen und Geburtstagskuchen und machen daraus wunderschöne Kunstwerke, die zum Vernaschen fast zu schade sind. Nun haben auch wir Deutschen den Spaß am Gestalten entdeckt. Wunderschöne zart-filigranen Verzierungen aus Zuckerguss selbst zu machen, individuelle unverwechselbare Motivtorten zu gestalten ist „in“. Doch wie bekommst du diese wunderschönen Kunstwerke hin? Im folgenden haben wir viele hilfreiche Tipps zum "Aufhübschen" deiner Torten zusammengestellt und verraten, was du rund um das Verzieren von Torten wissen musst.

Anzeige

1. Wer braucht jetzt noch Konditoreien? - Selbst ist die Zuckerbäckerin

Noch bis vor kurzem waren Motivtorten -  also aufwändig verzierte Torten zu bestimmten Anlässen - meist das Werk von Konditoreien. Bislang, denn seit kurzer Zeit geht der Trend ganz klar zum Selbermachen. Immer mehr Frauen lassen ihrer Kreativität beim Torten dekorieren freien Lauf und gestalten nicht nur den Geburtstagskuchen für die Kids, sondern sogar ihre Hochzeitstorte selbst. Und damit ist kein langweiliger Napfkuchen mit Zuckerguss gemeint, auf dem dann das obligatorische Brautpaar aus Hartplastik thront. Mit der richtigen Technik, ein wenig Übung und Geduld kannst du auch als Laie wahre Torten-Kunstwerke erschaffen und so jede Menge Lob bei deinen Gästen ernten. Und das ist gar nicht so schwer, wie es zunächst aussieht.

2. Die Cakeschool: Die erste Anlaufstelle für zukünftige Torten-Tuner

Willst du mit diesem schönen Hobby starten, lohnt es sich, zunächst mal die Grundlagen rund um das Verarbeiten von Zuckerguss, Fondant und Blütenpaste zu erlernen. Umso leichter gehen dir später auch schwierigere Tortendekorationen von der Hand. Eine der bekanntesten Schulen rund um das Thema Tortendekoration ist sicher die Cakeschool aus Köln. Anders als man zunächst meinen könnte, wird hier aber nicht gebacken. Stattdessen lernst du in Köln und den Filialen in Frankfurt und Berlin sowie in weiteren Seminarorten wie in Hamburg, München und Oberösterreich, wie du bereits fertige Torten und Kuchen noch verschönern kannst.

Obwohl "verschönern" in diesem Fall wirklich untertrieben ist. Gelehrt wird rundum alles, was mit professioneller Tortendeko zu tun hat. Vom Einkleiden der Kuchen mit Fondant, einer weichen Zuckermasse, dem Modellieren von niedlichen Figuren und filigranen Blüten, bis hin zum sogenannten Icing, dem kunstvollen Verzieren der Torte mit einer Eiweiß-Spritzglasur. Wer an Seminaren teilnehmen möchte, kann zwischen ein bis dreitägigen Kursen wählen.

In dieser Zeit erschaffen die Teilnehmer mehr als die schlichten Verzierungen für Hochzeitstorte oder Geburtstagskuchen, die man sonst kennt.Wer sich die Fotos aus den Kursen anschaut, erblickt wunderschöne zart-filigrane Träume aus Zuckerguss. Zarte Rosenblätter und filigrane Efeuranken, grüne Froschkönige, schlummernde Babies, Märchenschlösser, ein Brautpaar oder gar ein Stiletto in realistischer Größe.

Man muss schon zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass in der Cakeschool alles nur Zucker ist, was so realistisch aussieht und in den schönsten Farben leuchtet.  

Kursteilnehmer beim Torten gestalten
Kurteilnehmerinnen arbeiten konzentriert an ihren kleinen Kunstwerken. © Cakeschool-Köln

Aber keine Sorge, auch wenn sich das jetzt sehr profimäßig anhört, auch als Anfänger im Torten dekorieren bist du bei der Cakeschool richtig aufgehoben. Grundlagenkurse sorgen für den richtigen Einstieg im Modellieren und lassen erst gar keinen Frust aufkommen. Statt echter Torten gibt es in den Kursen übrigens Tortendummies, an denen die Schüler arbeiten können. So kannst du dich ganz auf die Deko konzentrieren und hast keinen Stress, versehentlich ein bereits fertig gebackenes Naschwerk zu ruinieren. 

3. Von echten Profis lernen

Mitgründerin und eines der bekanntesten Gesichter der Cake School ist Bettina Schliephake-Burchardt. Seit über 20 Jahren im Geschäft rund um die süßen Tortenverzierungen, hat sie ihr großes Fachwissen aus England und den USA mitgebracht. Schon zu Zeiten in denen hier noch niemand an das Selbermachen von Motivtorten dachte, hat sie dort Kurse besucht. Wer gern Kabel 1 schaut, könnte sie übrigens noch aus der Serie „Die Torten-Tuner“ kennen, die im 2012 ausgestrahlt wurde. Alle Folgen kannst du dir kostenlos im Internet anschauen. Zum Beispiel hier die erste Folge der Torten-Tuner , in der Betty ab Minute 23 beim Modellieren einer Freiheitsstatue zu sehen ist.

Aber auch alle anderen Dozenten der Cakeschool sind echte Könner im Torten dekorieren. Und wem das alles noch nicht reicht, der nimmt an den Seminaren der ausländischen Toplehrer teil, die regelmäßig Gastseminare halten. Wie zum Beispiel die des aus Indonesien stammenden Australiers Handi Mulyana, einem wahren Künstler auf seinem Gebiet. Ausgezeichnet mit Titeln wie dem Australia’s Cake Decorator of the Year hat er schon Thementorten für Promis wie Oprah Winfrey oder Rihanna gemacht.

4. Und was kosten die Tortendeko-Kurse? 

Wer teilnehmen möchte, kann zunächst zwischen vielen unterschiedlichen Themen und ein bis dreitägigen Kursen wählen. Der Preis richtet sich ganz nach der Dauer der Seminare. Eintägige Grundlagenkurse kannst du für 89 Euro besuchen, mehrtägige Spezialkurse kosten bis zu 274 Euro.                                                    

5. Zum Ausprobieren zu Hause: Bettys kostenlose Anleitungen zum Figuren modellieren

Für alle, die zu Beginn nur in die hohe Kunst der Tortendeko reinschnuppern wollen, ohne gleich einen teuren Kurs zu machen, gibt es online auch einige kostenlose Anleitungen von Betty. Du findest die Tutorials auf Bettys Blog, insgesamt elf Anleitungen zum Modellieren ihrer witzigen Figuren hat sie hier bereitgestellt. Vom kleinen Drachen bis hin zum Glückssschweinchen, dem Froschkönig bis hin zur Freiheitsstatue. Perfekt als Tortendekoration für den Geburtstagskuchen, zum Jubiläum, zur Taufe, Konfirmation und viele andere Anlässe. Auf jeden Fall eine super Hilfe, um die ersten Versuche zu starten und zu schauen, ob dir das Herstellen von Motivtorten überhaupt gefällt.

So süß! Tortenverzierung zum Nachmachen
Einfach nur niedlich - Wer möchte das nicht auch können© Cakeschool

6. Alle wichtigen Grundlagen gibt's auch in Buchform: "Motivtorten basic"

Wer einen richtig umfassenden Überblick zum Thema haben möchte, sollte mal Bettys Buch "Motivtorten basic" in die Hand nehmen.  Das deutsche Standardwerk über Tortenverzierungen gehört mittlerweile zu den meist verkauften Büchern zum Thema.

Was positiv auffällt, sind die ausführlichen Anleitungen mit unglaublich vielen (1275!) Fotos, so dass hoffentlich gar kein Arbeitsschritt misslingen kann. Das macht selbst Anfängern das professionelle Dekorieren von Motivtorten möglich. Anhand von 20 unterschiedlichen Thementorten werden anschaulich alle Grundtechniken erklärt, die ihr braucht, um euren Kuchen in ein kleines Kunstwerk verwandeln zu können. Aber auch alle wichtigen Materialien und Arbeitsgeräte werden in Motivtorten-Basic beschrieben. (Für 24,90 Euro im Buchhandel zu haben.)

7. Zeitschrift Torten dekorieren

Willst du dich regelmässig in diesem süßen Hobby weiterbilden, ist das Magazin "Torten dekorieren" vielleicht etwas für dich. Ausgabe für Ausgabe erfährst du mehr über das Dekorieren von Cupcakes, festlichen Torten und anderen süße Leckereien. Zusätzlich gibt's in jeder Ausgabe auch einen praktischen Helfer, wie Spritzbeutel, Schablonen oder Werkzeuge zum Modellieren. Jede Ausgabe erscheint zum Preis von 4,99 Euro, du kannst jederzeit kündigen. Geplant sind insgesamt 120 Magazin-Ausgaben, ältere Ausgaben können nachbestellt werden.


8. Fondant selber machen - So geht's ganz einfach

Grundlage der ganzen kunstvollen Figuren und auch der kompletten Torteneindeckungen ist Fondant, eine zuckrige Knetmasse aus Gelatine, Fett, Eiweiß und einigen anderen Zutaten. Das ist auch einer der Gründe, warum die Dekoration so zart und echt wirkt. Die süße essbare Masse lässt sich nicht nur in den schönsten Farben einfärben, sie lässt sich auch prima kneten und modellieren und ist deshalb ein ganz wichtiges Material zum Torten dekorieren.  Mit Fondant bekommt deine Torte einen schönen, gleichmäßigen Überzug. Fondant lässt sich kaufen, aber auch ganz einfach selbst herstellen.


9. Fondant Rezepte: Von Schokoladenfondant bis Marshmellow-Fondant

Schnelle Rezepte zum Selbermachen von Fondant findest du im Internet. Besonders gut haben uns die Rezepte von Kessy aus Lünen auf ihrem tollen, empfehlenswerten Pinksugar-Blog gefallen. Und nicht nur das, auch Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Rollfondant, Schokoladenfondant oder Fondant aus Marshmellows findest du auf Kessys Seite hier in der Rubrik Tutorial. Wer dagegen seine ganze Energie lieber in die eigentliche Tortendeko stecken möchte, kann fertigen Fondant in vielen Onlineshops kaufen. Eine wahrhaft riesige Auswahl an Fondants unterschiedlicher Färbung und Geschmack finden Zuckerbäckerinnen zum Beispiel hier auf Gaumenshop.de


10. So gelingen selbst die zartesten Verzierungen

Geht es an filigrane Dekorationen, wie zarte, detaillierte Zuckerblumen, ist Blütenpaste das Mittel der Wahl. Ihre Grundlage ist Puderzucker. Der Trick: Blütenpaste härtet im Gegensatz zu Fondant ganz aus.  Blütenpaste gibt es fertig zu kaufen, du kannst sie aber auch ganz leicht selbst herstellen. Ein Rezept zum Selbermachen von Blütenpaste findest du in der bereits erwähnten Tutorial-Sammlung von Kessy, als auch im Blog der Tortentante.


11. Der hilfreiche Tortendummy - Eine Faketorte zum Üben

Wie oben bereits erwähnt, nutzt man als Anfänger beim Üben der Tortendekos besser einen Torten-Dummy. Also eine unechte Torte aus Styropor. Torten Dummies für entspanntes Üben aller Techniken gibt es verhältnismäßig günstig zum Beispiel hier im Onlineshop Torten-kram.eu zu kaufen.


12. Video: Wie du deine Torte mit einer Schleife aus Fondant aufpeppst

Nützliche Anleitungen zum Torten dekorieren mit Fondant und Co gibt es natürlich auch auf Youtube. Uns gefallen besonders die zahlreichen hilfreichen Videos von Learncake Dekoration online. Auch der australische Top-Tortendesigner Handi Mulyana ist hier mit einem ausführlichen Lernvideo zu finden. Es zeigt, wie du eine Schleife aus Fondant gestalten kannst.

13. Eine Motivtorte zur Babyshower oder zur Geburt? - So modellierst du einen niedlichen Babyschuh 

Anleitungen in Hülle und Fülle gibt es auch bei der Tortentante. Unter anderem zum Modellieren von diesen niedlichen Babyschühchen. Perfekt zur Geburt oder auch als Geschenk zur Babyshower Party. 


14. Die allerschönste Hochzeitstorte - So geht's 

Und für alle, die sich nach viel Üben an eine wunderschöne, mehrstöckige Hochzeitstorte, vielleicht sogar zu eigenen Hochzeit herantrauen, ist diese Step-by-Step-Anleitung aus dem Buch von Tortenprofi Mai­sie Par­rish gedacht. 


Und zum guten Schluss - zwei kleine Details über die Hochzeitstorte, die du kennen solltest :-)

15. Was das Anschneiden deiner Hochzeitstorte über deine spätere Ehe verrät 

Geht es nach den Wünschen des Brautpaares, darf es gern ein wahrer Tortentraum sein, gern mehrstöckig. Schließlich ist das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte einer der Höhepunkte einer Feier. Und da gibt es einen Punkt, den du beachten solltest. Wer das Messer führt, also seine Hand beim Anschneiden der Torte oben hat, wird auch in der Ehe die Richtung den Ton angeben. Und da schauen natürlich alle Gäste besonders genau hin :-) Umso wichtiger, das die Torte so richtig was hermacht.

16. Warum muss eine Hochzeitstorte immer so süß sein?

Dass die Hochzeitstorte meist als sehr süße zuckrige Kalorienbombe daherkommt, hat seinen Grund. Willst du wissen, warum? Na ganz einfach: Jedes einzelne Tortenstück soll den Gästen zeigen, wie süß die Liebe des Brautpaares schmeckt. Hach, ja. Ist das nicht romantisch? :-) Soweit die schöne Überlieferung.

Aber egal, ob nun zur Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum, Taufe, Kommunion oder Konfirmation  - auf jeder Feier ist eine derart dekorierte Torte der Hingucker und bleibt den Gästen noch lange in Erinnerung. Nur richte dich darauf ein, dass Nachfragen kommen. Und wenn sich erst einmal herumgesprochen hat, wer die tolle Motivtorte gemacht hat, wirst du dich vor Anfragen von Freunden und Bekannten sicher kaum retten können, die sich alle eine "soooo schöne Torte" zu ihrer nächsten Feier wünschen.

Und jetzt, viel Spaß beim Einstieg in das wunderbare Hobby Torten dekorieren! 



Artikel von amenita Redakteurin:
Diesen Artikel bewerten:
(12)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus