Couchsurfing: Auf fremden Sofas in aller Welt kostenlos übernachten

Bild: © AndreasF./photocase.com

Anzeige

Schon mal was von Couchsurfing gehört?? Hinter dem Begriff steckt nicht, wie man meinen könnte, das Ausüben einer beliebten Wassersportart auf dem heimischen Sofa - Nein, Couchsurfing ist der Name für einen wachsenden Reise-Trend, der eine echte Alternative zu Übernachtungen in Pensionen oder Hotels bietet.

Ähnlich wie in einer Reise-Community schließen sich beim Coachsurfing Reisebegeisterte aus aller Welt zusammen. Das Prinzip ist einfach: Nette Privatpersonen, die in ihrer Wohnung ein Plätzchen zwecks Übernachtung frei haben, melden sich auf einem der zahlreichen Netzwerke online an. Und Reisende, die eine Übernachtungsmöglichkeit suchen, durchstöbern nach Anmeldung die Listen aller freien Sofas auf dieser Welt.

Schon jetzt haben sich auf Internet-Portalen wie couchsurfing.com oder HospitalityClub.org insgesamt rund eine Million Menschen registriert. Das System beruht auf Gegenseitigkeit: Um kostenlos bei anderen zu Gast zu sein, müssen Mitglieder im Gegenzug auch selbst einen Schlafplatz in ihren vier Wänden anbieten. Insbesondere abenteuerlustige Reiselustige mit kleinem Geldbeutel lieben diese Möglichkeit, nicht nur günstig, sondern sogar gratis an den schönsten Flecken der Erde zu übernachten. Andere sehen in couchsurfing eine Form der modernen Völkerverständigung und genießen es, Bekanntschaften mit den unterschiedlichsten Menschen und Kulturen der Welt zu schließen.

Letzteres hört sich sehr idealistisch an und doch darf man nicht verleugnen: sowohl Gastgeber, als auch Gast lassen sich intensiv auf bislang fremde Menschen ein. Das verlangt einen großen Vertrauensvorschuss – insbesondere von uns Frauen. Damit sich beide Seiten schon vor den Reiseplanung ein Bild vom jeweils anderen machen können, besitzt jeder Teilnehmer ein Profil, das online betrachtet werden kann.  Besonders hilfreich bei der Einschätzung: Bewertungen von Gästen oder Gastgebern, die den betreffenden Couchsurfer bei Reisen bereits kennen gelernt haben.

Ein Tipp für alleinreisende Frauen: Viele alleinreisende Frauen fühlen sich bei einer Gastgeberin wohler und oft nehmen Frauen auch lieber eine Frau bei sich auf.  In vielen Reisecommunitys kann man daher auswählen, ob der zukünftige Couchsurfing-Partner männlich oder weiblich sein soll.

Unser Fazit: Wer gern reist, offen für neue Leute und Kulturen ist und sich auch mal in das Unerwartete begibt, findet auf den folgenden Portalen reichlich Gelegenheit zum kostenlosen Übernachten und Weltenbummeln:


couchsurfing.com


hospitalityclub.org

belodged.com

globalfreeloaders.com

bewelcome.org

servas.de












Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus