• Facebook
  • Google+

Fluggepäck - Ab wann Ihr Koffer zum Übergepäck zählt

Bild:©Anatoliy Samara-Fotolia.com

Anzeige

Frauen machen (fast) nichts lieber als zu verreisen - wenn da nicht das leidige Thema Übergepäck wäre. Schließlich will Frau für jeden Anlass immer entsprechend gestylt sein. Zumindest dann, wenn's nicht gerade zum Fliegen-Fischen in die kanadische Einsamkeit gehen soll. Doch, es soll Frauen geben, die das mögen :-) Bei der Auswahl dieses Reiseziels darf das Fluggepäck dann doch sehr klein ausfallen.

Die meisten anderen - mich eingeschlossen :-) würden beim Packen am liebsten den kompletten Inhalt des Kleiderschranks mitnehmen, um sich je nach Lust und Laune kleiden zu können. Wenn nur diese leidigen knappen Grenzen beim Fluggepäck Gewicht nicht wären. Ist der Koffer zu schwer, verlangen die Fluglinien teilweise unverschämte Gebühren fürs Übergepäck. Obwohl auch die noch lange kein Grund sind, es nicht doch zu versuchen – da wird gestopft und gepresst bis der Koffer noch gerade so zugeht.

Schon gemerkt? Wir Frauen können ja auch nur sehr schwer ganz alleine die Reisetasche packen. Mindestens eine Freundin oder der kopfschüttelnde Freund muss bei diesem Projekt zur Stelle sein. So kann einer mit seinem gesamten Körpergewicht Druck auf den Koffer ausüben, während Sie sich bemühen, das Reisegepäck zu schließen. Haben Sie diesen sehr kritischen Teil Ihrer Reisevorbereitung erfolgreich absolviert, bleibt nur noch das Wiegen des Koffers.

Glauben Sie mir, es hat entscheidende Vorteile, den Koffer bereits zu Hause probeweise zu wiegen. Es steigert nur in sehr seltenen Fällen Ihre Urlaubslaune, am Flughafenschalter das Monstergepäck mit seinem stolzen Gewicht auf die Waage zu hiefen, um dann seinen Augen kaum zu trauen – teure Gebühren für Übergepäck werden fällig. So manches wird dann noch hektisch am Check-In-Schalter ins Handgepäck gestopft.

Aber wann genau spricht man von Übergepäck, wieviel Kilo Gepäck sind auf einem Flug erlaubt, wie hoch sind die Gebühren für Übergepäck, also kurz  - wie sehen bei den verschiedenen Fluggesellschaften die Bestimmungen rund ums Freigepäck aus?

Die Regelungen des Freigepäcks richten sich normalerweise nach drei Dingen: der Länge Ihres Aufenthalts im Ausland, nach dem Zielort und Ihrer Buchungsklasse.

Hier eine Übersicht der derzeit gültigen Freigepäck-Grenzen: 

- Lufthansa Gepäck
Wenn Sie mit der Lufthansa fliegen, können Sie in der Economy Class kostenfrei Gepäck mit einem Gewicht von 20 kg, in der Business Class von 30 kg sowie in der First Class von 40 kg abgeben. Das gilt allerdings nur für Flüge innerhalb Deutschlands, nach Europa, Afrika, Asien und den Nahen Osten. Sie können das Gewicht auf so viele Gepäckstücke verteilen wie Sie wollen. Das Piece Konzept gilt bei der Lufthansa standardgemäß für Flüge in die USA, Kanada und Mexiko. Nach diesem Konzept können Sie in der Economy Class ein Gepäckstück mit maximal 23 kg frei aufgeben. In der Business und First Class fliegen Ihre Schuhe und Kleider in zwei Gepäckstücken mit bis zu 32 kg mit Ihnen in den Urlaub.

- Air Berlin Gepäck
AirBerlin hat die gleichen Bestimmungen wie Lufthansa. Wenn Sie für einen langen Urlaub mit mehr als 29 Tagen packen, dürfen Sie allerdings in der Economy Class 30 kg und in der Business Class 40 kg Ihrer Lieblingssachen mitnehmen. Übergepäck kostet 10Euro/Kilo auf Kurz-Mittelstrecken und 20Euro/Kilo auf Langstrecken. Es besteht die Möglichkeit, bis 48 Std. vor Abflug günstigere Übergepäckpakete zu buchen.

- Condor Gepäck
Condor gesteht Ihnen in der Business und in der Economy Class nur 30 kg zu, wenn Sie für einen längeren Urlaub ab 29 Tagen packen. Übergepäck kostet 10Euro/Kilo auf Kurz-Mittelstrecken und 20Euro/Kilo auf Langstrecken. Buchen von zusätzlichem Freigepäck mit bis zu 50 % Ersparnis möglich.

- TUIfly Gepäck
Grundsätzlich sind 20 Kilo Freigepäck erlaubt. Genauso wie AirBerlin hat die Fluggesellschaft TUIfly ein Bonusprogramm für Inhaber einer speziellen Bonuskarte. Diese dürfen immer 30 kg Freigepäck packen, ausgenommen auf den Flügen nach dem Piece Konzept. Übergepäck am Check-In-Schalter muss mit 10 Euro pro Kilo Übergewicht bezahlt werden. Es besteht aber die Möglichkeit, vorab Übergepäck-Pakete zum günstigeren Preis zu buchen. (z.B. 5 Kilo/30 Euro)

- Germanwings Gepäck
Germanwings berechnet eine Gebühr von 8 € pro Gepäckstück, das Sie online anmelden und später aufgeben. Erlaubt sind insgesamt bis zu 20 Kilo. Wird es mehr, schlagen die Extra-Kilos mit einer zusätzlichen Gebühr zu Buche.

- Ryanair Gepäckbestimmung
Bei Ryanair darf jeder Fluggast maximal zwei Gepäckstücke mit maximal 15 Kg aufgeben, für jedes Gepäckstück wird eine Gepäckgebühr berechnet. Einzelheiten finden Sie in den Gepäckbestimmungen.

- Delta Air Lines Gepäck
Die Fluggesellschaft Delta Air Lines genehmigt 23 kg Freigepäck in der Eco & Business-Class, Tauchgepäck ist kostenfrei.

Wir wünschen allen einen guten Flug...

Diesen Artikel bewerten:
0
" data-ad-format="auto" >

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus