Begehbarer Kleiderschrank - Traum jeder Frau

Bild: ©Raumplus.de

Begehbarer Kleiderschrank – bei diesen zwei Worten glänzen die Augen so mancher Frau. Ihre auch? Es wäre Ihnen nicht zu verdenken, denn wer träumt nicht davon? Ein Raum nur für die eigenen Schuhe, Taschen, Hosen, Kleider und natürlich den Schmuck. Ein Raum, der groß genug ist, dass man dort den Überblick über die eignen Besitztümer behält und sich in Ruhe vor einem großen Spiegel ankleiden kann oder sich gar mit den besten Freundinnen für die nächste Party stylt. Der pure Luxus!

Anzeige





Doch dieser Luxus hängt heutzutage gar nicht so weit in den Sternen wie man oft denkt. Mit innovativen Systemen und einigen Tipps und Tricks kann in fast jeder Wohnung solch ein traumhafter begehbarer Kleiderschrank installiert werden. Oft genügt es schon einen Teil eines Zimmers durch Schiebetüren vom Rest des Raumes abzutrennen. Mit den richtigen Regal- und Kommoden-Kombinationen zaubert man so ganz schnell und günstig das begehbare Kleiderschrank-Paradies. Die richtige Platzierung mehrerer großer Spiegel bietet Ihnen einen optimalen Blick auf sich selbst von allen Seiten und lässt dazu auch noch den Raum größer wirken.

Darf’s ein bisschen mehr sein?


Wer noch mehr freien Platz abzugeben hat als einen Raumteil, dessen begehbarer Kleiderschrank findet sich vielleicht in einem früheren Kinderzimmer, einem ehemaligen Arbeitszimmer oder auch im ausgebauten Dachboden wieder. Dies bietet den Vorteil, dass keinem Raum Platz „genommen“ wird und man das Ankleidezimmer auch als Stauraum nutzen kann, ohne dass der begehbare Kleiderschrank platztechnisch darunter leidet. Auch den Möglichkeiten der Kleidungsunterbringung sind dann keine Grenzen mehr gesetzt.

Alles an seinem Platz?


Mit einem eigenständigen Raum kann ein begehbarer Kleiderschrank ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Neben der obligatorischen Kleiderstange und Schubfächern für Socken, Wäsche und Dessous lassen sich dann auch ein geräumiger Schuhschrank, Krawatten- und Gürtelhalter oder dekorative Schmuckvitrinen in das System integrieren. Wichtig ist, dass Sie Ihr Ankleidezimmer mit System und Ordnung bauen. Schließlich sollen Sie sich nicht darin verirren, sondern Ihre Kleidung bestens im Blick haben. Ob mit vielen Glaselementen, die den freien Blick auf jedes Stück bieten, oder mit verschlossenen Schubladen und beschrifteten Boxen, in denen der Kleinkram verstaut werden kann ohne einen chaotischen Eindruck zu hinterlassen – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Licht und Farbe


Achten Sie bei der Einrichtung neben dem Aufbausystem auch auf eine einheitliche Farbgebung der Schränke und Kommoden. So sorgen Sie für einen harmonischen Stil über den Sie sich jedesmal wieder freuen können, wenn Sie Ihren Kleiderschrank begehen. Und auch bei der Anordnung Ihrer Kleidung können Sie sich an die Farbsortierung halten. Das ist keineswegs einfallslos, sondern erleichtert später die Wahl des passenden Kleidungsstückes. Außerdem schaffen Sie mehr Ruhe und Ordnung – und die tut vor allem kleineren Ankleidezimmern gut. Wer es lieber bunt mag, kann aber natürlich seiner Kreativität freien Lauf lassen, denn schließlich soll ein begehbarer Kleiderschrank Ihnen ja helfen in Sachen Kleidung Ihre Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Neben dem richtigen Farbstil sollte ein begehbarer Kleiderschrank vor allem über die richtige Beleuchtung verfügen. Schließlich möchten Sie sich beim Ankleiden ja im richtigen Licht sehen. Halogenleuchten eigenen sich hierbei besonders gut – so macht Ihnen keine Socke ein Braun für ein Schwarz vor!

Ob Sie also Ihre 100 Paar Schuhe, Ihre unzähligen Röcke und Blusen oder Ihre Taschensammlung unterbringen möchten – ein begehbarer Kleiderschrank bietet für alles eine gute Lösung.

Ihr begehbarer Kleiderschrank könnte mit einem dieser Schranksysteme von Raumplus Wirklichkeit werden.

Diesen Artikel bewerten:
(1)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus