Lauf-Community Nike+ lässt Frauen und Männer um die Wette laufen

Bild: © Brenda Carson - Fotolia.com

Anzeige

Mädels schnürt die Jogging-Schuhe, schnappt die Trainingspläne und ab geht’s zum Laufen - unsere sportliche Ehre steht auf dem Spiel. Nike+, die Community rund ums Laufen hat einen Wettkampf der ganz besonderen Art ins Leben gerufen. „Männer laufen gegen Frauen“ hieß es ab dem 13. März 2009 – Wer schafft mehr Kilometer?

Innerhalb von 5 Wochen galt es, möglichst viele Trainingskilometer abzuspulen und diese Kilometer virtuell  auf der Nikeplus.com- Homepage einzutragen. Angesprochen waren alle Läuferinnen und Läufer, die regelmässig ihre Runden drehten und trainierten. Schon im Vorjahr fand dieser ungewöhnliche Wettlauf statt und das sogar mit weltweiter Beteiligung. Gewonnen haben damals leider die Männer, allerdings mit sehr ungerechten Vorgaben.

Insgesamt 1,5 Millionen gelaufene Kilometer konnten die Männer am Ende vorweisen, im Vergleich zu nur 1 Million Kilometern bei den Frauen, was zunächst für einen klaren Sieg der Männerwelt spricht. Beim genauen Blick auf die Trainings-Statistik wird jedoch schnell klar: Beim Jogging der Geschlechter hatten sich deutlich mehr Männer als Frauen beteiligt. Und so kommt es, dass die Männer insgesamt zwar mehr Kilometer auf ihrem Konto hatten, aber jede einzelne Frau in ihrem Training proportional mehr Kilometer gelaufen war, als ihre männliche Konkurrenz.

Grund genug also, die Männer noch mal bei ihrer Ehre zu packen und einen neuen offiziellen Wettkampf zu starten, der diesmal mit etwas veränderten Regeln ablief. Für 5 Wochen im März und April hieß es also, möglichst viele Kilometer zu laufen, joggen oder auch zu rennen, um den Männern zu zeigen, was wirkliche Frauenpower bedeutet.




Und damit diesmal die zahlenmässige Überlegenheit der Männer etwas ausgeglichener war, gab Nike Frauen zwei Wochen Vorsprung. Bereits ab Valentinstag sendete die Nike+Laufcommunity allen angemeldeten Frauen die weiteren Infos fürs Wettlaufen, für die männlichen Nikeplus-User gab es die Infos erst am 1.März.

Zu Nike+: Innerhalb kurzer Zeit hat Nike die weltweite größte Community rund ums Laufen aufgebaut. Wer mit Nike+ läuft, bekommt während des Trainings seine persönlichen Daten zu Strecke, Geschwindigkeit, Zeit und Kalorienverbrauch angezeigt und kann diese zu Hause bequem auf Nikeplus.com überspielen und speichern.

Und auch die Motivation kommt nicht zu kurz: Kurze Ansagen nach der Hälfte der Trainingszeit und vor dem Endspurt sogen für den nötigen Ansporn; und sollten Sie in ein Leistungsloch fallen, wird Ihr spezieller Lieblings-Powersong abgespielt. Sie können sich Trainingspläne machen, Ihr Training kontrollieren, eigene Wettbewerbe starten und sich mit Läufern auf der ganzen Welt messen.

Alles was Sie brauchen, um die vielfältigen Möglichkeiten von Nike+ nützen zu können, sind ein iPod-Nano oder iPod-Touch und ein Nike+ iPod-Sportkit (Sensor + Empfänger) zum Preis von 29 Euro. Ein spezieller Nike-Schuh mit Vertiefung für den Sensor-Chip wäre zwar gut, muss aber nicht sein. Nach Meinung anderer Läufer können Sie genauso gut eine Chiphalterung nutzen, die an jeden beliebigen Laufschuh geknipst wird und auf chip-chip.com für 6 Euro zu haben ist. Das Mitmachen und Nutzen der Nike+ Plattform selbst ist übrigens kostenlos. Und eine ordentliche Portion Ausdauer und Fitness gibt’s auch noch gratis dazu.

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus