Anzeige
Der Artikel gefällt dir? Sag es weiter!Der Artikel gefällt dir? Sag es weiter!
Sie sind hier 
>
 Startseite 
>
 Modetrends & Beauty 
>
 Beauty-Tipps 
>
 Die schönsten Flechtfrisuren zum Nachmachen - Mit tollen Anleitungen


Die schönsten Flechtfrisuren zum Nachmachen - Mit tollen Anleitungen

Flechtfrisuren selbermachen

Bild:© koji6aca - Fotolia.com

Flechtfrisuren und Zöpfe sind schon seit einiger Zeit mega angesagt - und das bleibt auch bis auf weiteres so. Schaut man auf die Schöpfe der Frauen, outen sich immer mehr als Verf(l)echterinnen der geflochtenen Zöpfe. Erst vor kurzem konnte man Stilikone Olivia Palermo mit elegant eingeflochtenem Haar bewundern. Und das zu Recht, denn die ineinander verschlungenen Haare bieten eine schöne Abwechslung zum offenen Haar. Daneben sind sie mega weiblich, vielfältig zu stylen und bieten für jeden Anlass die richtige Frisur. Wer Flechtfrisuren nachmachen möchte, findet an dieser Stelle die besten Anleitungen. Viel Spaß beim Ausprobieren.


Mit Flechtfrisuren lässt sich je nach Anlass oder einfach nach Lust und Laune eine tolle Frisur zaubern. An sich sind all die schöne Flechttechniken wie mädchenhafte Gretchenzöpfe, lässige Bauernzöpfe, elegante Verflechtungen wie der Fischgrätenzopf oder ein divenhafter geflochtener Dutt kein Problem. Vorausgesetzt natürlich, Ihr habt ein ruhiges Händchen, ein wenig Geduld und  - natürlich - Ihr wisst, wie es geht. Aber dafür sorgen wir ja mit diesem Bericht.

Ihr habt zwei linke Hände beim Flechtfrisuren nachmachen und das trotz bester Anleitung? Dann lasst Euch doch ganz einfach von einer Freundin bei den folgenden Flechtfrisuren helfen :-)



Vorab einige Tipps rund ums Flechten:



1. Welche Flechtfrisur soll es sein? - Auf die Länge kommt es an


Um bei den Flechtfrisuren richtig kreativ werden zu können, sollten Eure Haare am besten bis über die Schultern reichen. Bei kürzeren Haaren können zwar Minizöpfe geflochten werden, diese müssten aber mit viel Haarspray fixiert werden, damit sie halten und sich nicht zu viele Strähnchen aus dem Zopf lösen. Zudem sehen die Minizöpfe oft sehr ungleichmäßig aus.

Also, je länger die Haare, desto leichter und besser könnt Ihr die Flechtfrisuren nachmachen. Aber bei der Länge kann natürlich auch etwas geschummelt werden. Zur Not einfach Tressen, also Strähnen mit künstlichem Haar, unter den Deckhaaren befestigen oder gleich ganz einen unechten Zopf verwenden.



2. Haare zunächst durchkämmen

Bei allen geflochtenen Zöpfen ist es wichtig, dass eure Haare gut durchgekämmt sind. So können sie sich beim Flechten nicht so schnell verheddern und das Flechten geht einfacher von der Hand.


Insbesondere wer naturkrause oder wellige Haare hat, erhält ein saubereres Flechtergebnis, wenn die zu flechtenden Strähnen immer mal wieder durchgekämmt werden. Eventuell hilft ein kleiner Klecks Frisiercreme, die ihr zuvor in die trockenen Haarspitzen verteilt.



3. Frisch gewaschenes Haar
?- Bei Flechtfrisuren besser nicht

Das Flechten gelingt meist besser, wenn Eure Haare nicht ganz frisch gewaschen sind. Ist das Haar frisch gewaschen, ist es durch die in Shampoos etc. enthaltende Pflege sehr weich und nicht griffig genug. Wer nicht auf frisch gewaschene Haare verzichten möchte, kann sich mit einem kleinen Trick helfen. Etwas Schaumfestiger oder Haarspray ins trockene Haar geben, das sorgt für die nötige Griffigkeit.



4. So bekommt der Zopf einen coolen undone-Look


Soll der geflochtene Zopf nicht ganz so ordentlich, sondern eher "undone" aussehen, einfach den fertigen Zopf ein wenig in den Händen reiben, so dass sich einzelne kleine Härchen aus dem Zopf lösen und ihm den so beliebten "unfrisierten" Look geben.





Und hier gibt's die schönste Auswahl an Flechtfrisuren zum Nachmachen:


 
Der Fischgrätenzopf, der elegante Klassiker

Wer eine ehr stylische Variante zum immer gleich geflochtenen Zopfmuster sucht, ist beim Fischgrätenzopf genau richtig. Der hat seinen merkwürdigen Namen übrigens von seinem geflochtenen Muster, das beim genauen Betrachten entfernt an eine Fischgräte erinnert ...


          ... Im folgenden Bild besonders schön am linken Zopf zu erkennen.

           
                                    
            
                                   Bild: © Florian Hiltmair #16820878



Hier ist die Anleitung zum Fischgrätenzopf:

1. Anders als bei den meisten Flechtfrisuren arbeitet man beim Fischgrätzopf nur mit zwei Haarsträngen, statt mit drei.


2. Zunächst müsst Ihr das gesamte Haar zu einem Zopf zusammenbinden. Ob Ihr das Haar dabei zu dem im Moment besonders aktuellen seitlichen Zopf zusammenfasst oder aber am Hinterkopf zusammenfasst, ist egal, beides ist möglich.


3. Das Haar nun in besagte zwei Stränge teilen.


4. Damit die schöne Optik des Fischgrätenzopfes entsteht, nun von der äußeren Seite des linken Stranges eine dünne Haarsträhne abteilen. Diese dann über den linken Strang führen, um sie dann an die Innenseite des rechten Haarstranges anzulegen. Nun ist der rechte Haarstrang dran. Auch hier von der äußeren Seite des Stranges eine Haarsträhne nehmen, über den rechten Haarstrang führen und diese dann wieder an die Innenseite des linken Haarstranges legen.


5. Auf diese Weise abwechselnd immer wieder eine Strähne von links an den rechten Strang und eine Strähne von rechts an den linken Strang anlegen, bis alle Haare verflochten sind. Haargummi um das Zopfende - Schon ist die Flechtfrisur fertig! Besonders gleichmäßig wird der Fischgrätenzopf, wenn die Stränge immer ungefähr die gleiche Stärke haben.

Und wem das jetzt alles zu kompliziert war, der findet hier eine tolle Video-Anleitung zum Fischgrätenzopf 


 



Pferdeschwanz oder Dutt mit geflochtener Haarsträhne veredeln


Der Pferdeschwanz ist die wohl einfachste Frisur auf der Welt und oft die schnelle Lösung bei Bad-Hair-Tagen. Er ist im Handumdrehen gestylt und passt zu allen Gelegenheiten. Und mit eingeflochtenen Zöpfen kann ein eher sportlich natürlicher Pferdeschwanz sogar eine elegante Note bekommen.


Für alle, die es gern klassisch mögen, folgende Anleitung:


1. Je nach Haarstruktur Haare glatt kämmen oder mit dem Glätteisen glätten, dann akkurat am Hinterkopf mit einem Haargummi zu einem Pferdeschwanz zusammenbinden.


2. Nun von der Zopfunterseite eine etwas breitere Haarsträhne abteilen und diese flechten, die geflochtene Strähne am Ende mit einem dünnen Gummi umwickeln.

3. Nun müsst Ihr nur noch die geflochtene Strähne mehrmals um den Pferdeschwanz wickeln, und zwar so, dass das Haargummi, mit dem Ihr ursprünglich den Pferdeschwanz zusammengebunden habt, verdeckt wird.

4. Zu guter Letzt noch die Enden der geflochtenen Strähne möglichst unsichtbar unter dem Pferdeschwanz feststecken und Voila! - Schon ist aus dem eher sportlichen Zopf eine elegante Flechtfrisur geworden.


Variante: Auch einen Dutt könnt Ihr mit geflochtenen Zöpfen aufhübschen. Dazu eine oder mehrere Strähnen eures Haares flechten, den Rest zum Dutt hochstecken. Dann die geflochtenen Zöpfe ganz einfach um den Dutt legen und mit Nadeln feststecken.

Besonders gut sieht so eine Frisur aus, wenn möglichst viele Zöpfe in einigen Lagen um den Dutt drapiert werden. Da nur die wenigsten eine Mähne haben, die das hergibt, kann frau sich super mit geflochtenen Zöpfen aus Kunsthaar helfen, die einfach ins Haar eingeklipst werden. Eine sehr umfangreiche Auswahl an geflochtenen Zöpfen zum Stylen von Flechtfrisuren findet sich zum Beispiel im Verlocke.de Onlineshop

Besonders der BraidMe XXL Zopf, eine mit 1,5 m megalange geflochtene Strähne hat es der amenita.de-Redaktion angetan. Damit macht selbst der kleinste Dutt so richtig was her. (siehe Foto unten). Für 12,95 Euro in verschiedenen Farben zu haben.


                             

                                          Bild: © Verlocke GmbH


It's Partytime - Mit Bling Bling zu schillernden Flechtfrisur


Ganz auf die Schnelle, dafür aber besonders effektiv, könnt Ihr mit einer langen Modeschmuck-Kette einen geflochtenen Zopf aufstylen. Alles, was Ihr dazu braucht, ist eine glitzernde Halskette in der Länge eurer Haare. Je mehr glänzende Elemente wie funkelnde Glitzersteinchen und Kristallperlen, desto auffälliger. Diese Kette ganz einfach als glänzendes Highlight in Euren Zopf einflechten, fertig.

Und so geht's:


1. Haare wahlweise seitlich oder am Hinterkopf zum Zopf binden, dabei möglichst unauffälliges Haargummi benutzen


2. Den Zopf in zwei gleich große Stränge teilen


3. Das Ende einer Modeschmuck-Halskette am Haargummi befestigen.


4. Aus den Haarsträngen und der Kette als dritten Haarstrang einen lockeren Zopf flechten


5. Das Ende des Zopfes mit einem Haargummi zusammenbinden.

6. Party machen :-)





Von romantisch bis stylisch - Der Gretchenzopf:


Die Gretchenfrisur ist die easy Variante der Flechtfrisuren, ist in Nullkommanix fertig und sieht je nach Outfit absolut stylisch, klassisch oder romantisch aus.



                             
                           
                                 Bild: © Maksim Toome #23855389


Ihr wollt den Gretchenzopf nachmachen? Hier kommt die Anleitung dazu:



1. Zunächst einen Mittelscheitel ziehen und die Haare in zwei Partien abteilen.


2. Die beiden Partien jeweils vom Ansatz bis zu den Spitzen flechten und mit einem Haargummi fixieren.


3. Die geflochtenen Zöpfe über den Kopf legen (so dass es wie ein Kranz aussieht) und möglichst unsichtbar mit Haarnadeln feststecken.



Ist noch etwas unklar? Dann hier noch eine bebilderte Anleitung zum Gretchenzopf




DER Klassiker unter den Flechtfrisuren - Der französische Zopf


Der französische Zopf, auch als Bauernzopf oder Mozartzopf bekannt, ist ein echter Dauerbrenner unter den Flechtfrisuren. Er braucht ein wenig Übung, aber wer die Flechtmethode einmal beherrscht, kann damit viele unterschiedliche Flechtfrisuren zaubern. Zum einen natürlich den typischen französischen Zopf am Hinterkopf, daneben aber auch eine geflochtene Seitenpartie (siehe Foto unten) oder ein richtiges Flechtkunstwerk, bei welchem viele französische Zöpfe nebeneinander geflochten werden. Das bleibt ganz Eurer Kreativität überlassen.

                           

                                   Bild: © Valua Vitaly - Fotolia.com


So könnt Ihr den französischen Zopf nachmachen:


1. Den französischen Zopf beginnt man, indem man zunächst am Hinterkopf mittig drei gleich große Haarpartien abtrennt und diese  einmal miteinander verflicht. Hierzu den linken Haarstrang über den mittleren legen, der ehemals linke liegt nun in der Mitte. Dann den rechten Haarstrang über den mittleren legen, so dass ersterer nun mittig liegt.


2. Beim weiteren Verflechten muss in jeden Haarstrang eine neue Haarsträhne eingearbeitet werden, so lange bis alle Haare in den Bauernzopf eingeflochten wurden. Dazu nimmt man zum linken Haarstrang eine dünne Haarsträhne aus der noch nicht eingeflochtenen Seitenpartie hinzu. Den so erweiterten Haarstrang über den mittleren Haarstrang legen. Nun auch beim rechten Haarstrang eine Strähne hinzunehmen. Auch diese wird über die mittleren Haarstrang geflochten.


3. Auf diese Weise wird der gesamte Zopf geflochten, bis keine Haare mehr zum Hinzufügen übrig sind. Den Zopf auf herkömmliche Weise bis zum Schluss flechten und das Ende mit einem Haargummi fixieren.

4. Tipp: Die Haarstränge zwischendurch immer mal wieder festziehen, damit der Bauernzopf richtig hält und sich keine Strähnchen lösen. Und nicht gleich verzweifeln, wenn das Ergebnis nicht ganz so gleichmäßig wird, oder die Arme schwer werden. Alles was Ihr braucht, ist ein wenig Übung, dann geht euch ein französische Zopf immer schöner, schneller und leichter von der Hand.



Und da Bilder oft mehr sagen, als das geschriebene Wort, gibt es für Euch an dieser Stelle auch eine sehr gute Video-Anleitung zum Thema französischer Zopf


 



Holländischer Zopf - drunter statt drauf


Wer an Flechtfrisuren nachmachen denkt, hat nicht unbedingt sofort den holländische Zopf oder auch "dutch braid" im Kopf. Sein großer Bruder, der französische Zopf, ist wesentlich bekannter.  Dabei unterscheidet sich die Flechttechnik von beiden nur in einem einzigen, aber entscheidenden Detail: Beim Holländer werden die Strähnen, die miteinander verwoben werden, immer untereinander verflochten. Beim französischen Zopf dagegen übereinander.

Dadurch, dass die beiden äußeren Haarstränge jeweils unter den mittleren gelegt werden, sieht ein holländischer Zopf so aus, als ob ein geflochtener Zopf direkt auf dem Haupthaar aufliegt. Im Gegensatz zum französischen, der so wirkt, als ob der Zopf direkt mit dem Haupthaar verwoben ist.           
                          
                                                                                                                                                  
                                                                       
                                  Bild: © Anton Maltsev - Fotolia.com


Anleitung für den holländischen Zopf
:


1. Den holländischen Zopf beginnt man, indem man zunächst am Hinterkopf mittig drei gleich große Haarpartien abtrennt und diese einmal miteinander verflicht. Hierzu den linken Haarstrang unter den mittleren legen, der ehemals linke liegt nun in der Mitte. Dann den rechten Haarstrang unter den mittleren legen, so dass ersterer nun mittig liegt.


2. Beim weiteren Verflechten muss in jeden Haarstrang eine neue Haarsträhne eingearbeitet werden, so lange bis alle Haare in den Bauernzopf eingeflochten wurden. Dazu nimmt man zum linken Haarstrang eine dünne Haarsträhne aus der noch nicht eingeflochtenen Seitenpartie hinzu. Den so erweiterten Haarstrang unter den mittleren Haarstrang legen. Nun auch beim rechten Haarstrang eine Strähne hinzunehmen. Auch diese wird unter den mittleren Haarstrang geflochten.


3. Auf diese Weise wird der gesamte Zopf geflochten, bis keine Haare mehr zum Hinzufügen übrig sind. Den holländischen Zopf auf herkömmliche Weise bis zum Schluss weiterflechten und das Ende mit einem Haargummi fixieren.


Und hier gibt es eine hilfreiche Video -Anleitung für den holländischen Zopf






Kordeln statt Flechten - einfach zu machen, trotzdem ein Hingucker!



                           
                               

                                     Bild: Youtube.com / GoldenGirlTV

Wenn Euch die herkömmlichen Flechtfrisuren zu schwer sind, ist eventuell der Kordeldutt von Golden Girl Francesca etwas für Euch. In ihrem Youtube Video  werden die Seitenpartien der Haare eingekordelt, statt geflochten. Das sieht ähnlich aus wie geflochten, hat aber einen ganz eigenen coolen Look.

Statt drei Haarpartien ineinander zu verflechten, müsst Ihr hier nur mit zwei Haarsträngen arbeiten. Das geht wesentlich fixer und sieht trotzdem nach kleinem Kunstwerk aus. Genau die richtige Frisur, um die ersten Flechtversuche zu starten.



Alle Anleitungen für unsere Flechtfrisuren verstanden? 


Na dann, viel Spaß beim Ausprobieren und auf die Zöpfe, fertig, loooos! :-)



Autorin: Bettina Schipper




Eintreten, Fragen stellen oder antworten!

Login

>> Du hast dein Passwort vergessen?

Registrieren
Facebook Googleplus