Die heimlichen Dickmacher

Bild:©Jacek Chabraszewski - Fotolia.com

Fast jeder isst sie, aber nicht jeder kennt ihr  - im wahrsten Sinne des Wortes - "schwerwiegendes" - Geheimnis. Von bösen heimlichen Dickmachern ist hier die Rede. Ob abends vor dem Fernseher, bei Liebeskummer oder Langeweile, der zusätzliche Griff in den Kühlschrank tut unserer Figur selten gut. Und das gilt nicht nur beim Verzehr der üblichen Verdächtigen wie Schokolade, Chips & Co. Auch so manches andere Nahrungsmittel, bei dem wir es auf Anhieb nicht unbedingt vermutet hätten, entpuppt sich bei näherem Betrachten als wahre Kalorienbombe.







Anzeige

Bestes Beispiel: Das so beliebte kleine Crosissant zum Frühstück. Wer weiß, wie viel Kalorien in diesem kleinen fettigen Gebäck versteckt sind (siehe unten) wird stattdessen blitzschnell ein schlichtes knuspriges Brötchen wählen. Und wetten, dass wird Ihnen angesichts der ersparten Kalorien nicht mal schwerfallen. Denn wer nicht aufpasst und für zusätzliche Pfunde anfällig ist, büßt jede überflüssige Kalorie mit Fettpölsterchen auf Hüften, Oberschenkeln, Bauch und Po.

Um erst gar nicht angesichts seiner Figur in Frust zu geraten, haben wir die schlimmsten heimlichen Dickmacher und Kalorienbomben für Sie ausfindig gemacht.

Diese heimlichen Dickmacher haben es auf Ihre Figur abgesehen:


Milch:
Wie sagt man(n) so schön: "Milch mach müde Männer munter". Das kann schon sein, nur, durch den Fettgehalt ist Milch nicht gerade kalorienarm. Alternative: Fettarme Milch verwenden, schmeckt zwar nicht so gut wie die fetthaltigere, ist aber auf Dauer figurschonender.

Fruchtsaft:
Ja, der gesunde Fruchtsaft …  Auch er, wer hätte es gedacht, ist ein heimlicher Dickmacher. Wer literweise Fruchtsaft am Tag trinkt, nimmt zuviel Fruchtzucker zu sich. 1 Liter Multi-Fruchtsaft enthält ca. 440 kcal. Anstelle Fruchtsaft zu trinken, lieber auf Wasser, ungesüßten Tee oder eine selbstgemachte Schorle ausweichen.

Hefeweizen:

Klar, so ein Glas Hefeweizen ist im Sommer lecker, ist aber mit 240 kcal pro Glas auch ziemlich kalorienreich.

Croissant:
Wer morgens zum Croissant greift, nimmt eine wahre Kalorienbombe zu sich - Immerhin 350 Kalorien pro 100 Gramm hat man so bereits mit dem Frühstück verdrückt. Ohne Butter oder Marmelade zu rechnen!!!




Avocado:

Wer sagt, dass Obst wenig Kalorien hat? Die Avocado ist die fetthaltigste aller Früchte. Schon 100-150 Gramm haben 465 Kalorien - fast so viel wie Schokolade

Schillerlocken:

Der Fisch mit dem witzigen Namen hat ordentlich Kalorien: 310 kcal pro 100 Gramm. Da ist dann Schluss mit lustig.

Eierpfannkuchen:
Die Lieblingsspeise vieler Kinder kommt ebenfalls hoch kalorisch daher. Für 2 Eierpfannkuchen müssen Sie mit 440 Kalorien rechnen - ohne Zucker.

Bratwurst:
Bratwurst, hier vom Schwein, sollte eher selten in die Pfanne von kalorienbewussten Frauen kommen. So können Sie 520 Kalorien einsparen.

Eisschokolade:

Wer hätte das gedacht, ein 0,2 Glas des leckeren Schokotrunks schlägt mit 585 Kalorien zu Buche. Immerhin mehr, als die meisten Eisbecher !!!

Erfrischungsstäbchen:

Wer 100 Gramm der kleinen zuckrigen Stäbchen isst, hat sich auf die schnelle 415 kcal zugeführt. Angesichts dieser Zahlen bleibt einem das Stäbchen ja schon im Hals stecken.

Weißbrot:

Es schmeckt hervorragend zu Dips und Soßen, aber wussten Sie dass Weißbrot, Toast und Ciabatta echte Kalorienbomben sind?! Volkornbrot ist die bessere - auch gesündere - Alternative.

Wurst:
Auch wenn sie noch so gut schmeckt, der Verzehr von Leberwurst, Salami und Mettwurst setzt an. (Rund 400 Kalorien pro 100 Gramm) Wer nicht darauf verzichten möchte, sollte Geflügelwurst kaufen, die ist wesentlich figurfreundlicher.

Crepes:

Der Duft von frischgebackenen Crepes ist wirklich verlockend. 440 Kalorien für einen einzigen Crepe sind der Preis für das leckere Vergnügen.

Käse:
Wussten Sie das Tomate-Mozarella eine wahre Kalorienbombe ist? 100g Mozarella enthalten fast 20 gr. Fett und 250 kcal. Das nächste Ma(h)l also weniger essen, oder fettreduzierten Mozarella kaufen

Schokolade:
Eine Tafel Vollmilch-Schokolade hat 530 kcal und 30 Gramm Fett, sollte also nicht zu häufig beim abendlichen Fernsehen vernascht werden. Tipp: Wenn unbedingt Schokolade, dann eher die Zartbitterschokolade mit hohem Kakaoanteil wählen, je höher der Kakaoanteil, umso weniger Zuckeranteil.

Weintrauben:
Weintrauben gehören neben Bananen (und Avocado)zu den Dickmachern unter den Früchten. Sie sind durch ihre Vitamine zwar sehr gesund, sollten aber dennoch durch ihren Fruchtzucker in Maßen gegessen werden. Zum Vergleich 100 gr. Weintrauben besitzen 71 kcal, 100gr. Papaya nur 13 kcal.


Tipp der Redaktion zum Schluß : Keine "Naschfallen", also ständig gefüllte Schälchen mit lecker Keksen, Gummibärchen, Nüssen oder Pralinen in der Wohnung aufstellen. Wer kann da schon auf Dauer widerstehen??


Einen praktischen Fettrechner mit den wichtigsten Angaben finden Sie hier .

Diesen Artikel bewerten:
(6)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus