Ökotest: Krebserreger in schwarzen BHs - Auch BH von Kik, Triumph und Wonderbra betroffen

Bild: ©rdnzl - Fotolia.com

Fragt man unsere Männer, ist ein BH in schwarz eine äußerst reizvolle Angelegenheit. Dass ein solcher schwarzer BH auf uns Frauen aber auch in negativer Weise reizend wirken kann, hat das Verbrauchermagazin Ökotest in seiner Ausgabe (April 2009) aufgedeckt. Insgesamt 25 Büstenhalter in schwarz wurden von Öko-Test unter anderem auf krebsverdächtige und andere schädliche Inhaltsstoffe untersucht. Mit alarmierendem Ergebnis: Bei insgesamt 8 BHs sahen die Prüfer sprichwörtlich schwarz, sie waren erheblich mit Schadstoffen belastet. Die Konsequenz: Es hagelte die Note "Sechs".




Anzeige


So fanden sich in einigen dieser acht Produkte sogenannte aromatische Amine. Das sind Chemikalien, die beim Herstellen des schwarzen Farbstoffs entstehen und im Verdacht stehen, Krebs - speziell Blasenkrebs - auszulösen. Andere BHs wiesen zinnorganische Verbindungen auf, also Stoffe, die verdächtig sind, unser Hormon- und Immunsystem und damit die Fortpflanzung zu beeinflussen.

Eine erschreckende Vorstellung, vor allem, da Frauen BHs täglich direkt auf nackter Haut getragen werden. Durch Schwitzen lösen sich die Giftstoffe aus dem BH, landen auf unserer Hautoberfläche und können durch die Haut direkt in den Körper eindringen.




Bei diesen BHs hagelte es eine glatte "sechs"


Besonders stark mit krebsverdächtigen Farbstoffen verseucht und daher schlechtester BH im Test (Note "Sechs") war der Bügel-BH des Billig-Discounters KiK (Art. Nr. 85296/00). Er enthielt mehr vom Färbemittel p-Aminoazobenzol als gesetzlich erlaubt. Ökotest warnt vor dem Tragen des Büstenhalters, KiK reagiert auf das alarmierende Testergebnis und will das BH-Modell aus den Regalen verbannen.

Es waren übrigens nicht nur Billig-BHs betroffen, in jeder Preisklasse gab es katastrophale Testergebnisse. Auch BHs der teueren Marken wie Chantelle (Chantelle-Shirt-BH Art. 3086), Triumph Angel Curves WDP und Lejaby (Nuage by Lejaby Art. 5113N) enthielten die gesundheitsgefährdenden Stoffe und konnten nur mit Note „sechs“ beurteilt werden. Ebenfalls nur „ungenügend“ der Sloggi Hot Light T-Shirt Bra, der Wonderbra Transparent Line (Art. 17571), der Damen-Welt-BH von Real und zu guter Letzt -  oder müsste man in diesem Fall sagen - zu schlechter Letzt -  der Nina von C. BH mit Bügel (Art. 46510416V1 Romance).


Testsieger Felina Moments als einziger im Test "sehr gut
"

Und doch: Es gibt auch Lichtblicke im Test. Leuchtendes Beispiel dafür, dass schwarze BHs auch gesund für die Trägerin und ganz ohne Giftstoffe hergestellt werden können, ist Testsieger- BH Felina Moments (Art. 519504).
Keine bedenklichen Inhaltsstoffe – dafür gab’s von den Öko-Testern die Note „sehr gut".


Es geht auch günstig: C&A Lingerie Bügel BH "gut"


Für fünf weitere schwarze Büstenhalter gab es immerhin die Note „gut“. Darunter auch ein günstiges Produkt wie der C&A Lingerie Bügel-BH (Art 40150). Weiterhin mit „gut“ getestet und somit empfehlenswert: der „Nur Die“ T-Shirt Balconnette Bügel-BH (Art.836050), „Skiny Poesy Woman“-BH (Art. 083235)und „Passionata“ Push-Up-BH (Art. 5382/LK)

Ökotest empfiehlt,alle mit "ungenügend" bewerteten BHs wieder in die Geschäfte zurückzubringen. Jeder neu gekaufte schwarze BH sollte vor dem ersten Tragen unbedingt gründlich gewaschen werden, damit die insbesondere beim Färben von schwarzer Kleidung auftretende Belastung mit Schadstoffen wenigstens zum Teil herausgespült wird.

Ausführliche Test-Ergebnisse - neben den Schadstoffen wurde im Test auch die Farbechtheit der BHs kontrolliert - finden Sie in der April-Ausgabe 2009 der Öko-Test .

Diesen Artikel bewerten:
(2)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus