Brustkrebs früh erkennen - Brust abtasten kann schützen

Bild:©Forgiss-Fotolia.com

Anzeige

Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2004 bei 57.000 Frauen die Prognose Brustkrebs gestellt. Die Ursachen für den Brustkrebs sind bisher noch sehr schwer zu ermitteln. Sicher ist, dass es zwei Brustkrebsgene gibt; allerdings tragen nur die wenigsten Brustkrebspatientinnen diese Erbinformation in sich. Bereits erkannte Risikofaktoren sind eine frühe erste Blutung und eine spät einsetzende Menopause. Wenn der weibliche Körper dem Zyklus der Geschlechtshormone besonders lang ausgesetzt ist, steigt das Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Frauen mit Kindern und Frauen, die ihre Kinder auch selbst gestillt haben, sind weniger häufig von der bösartigen Krankheit betroffen. Bisher konnte nur klar festgestellt werden, dass das Brustkrebsrisiko durch hormonelle Veränderungen und erbliche Faktoren erhöht wird, ein Einfluss des Lebensstils auf die Entwicklung von bösartigen Tumoren in der Brust konnte bisher nicht ausreichend nachgewiesen werden.


Brustkrebsvorsorge
In Deutschland ist die Brustkrebsvorsorge gesetzlich geregelt. Zwischen 30 und 49 Jahren werden Sie einmal im Jahr vom Frauenarzt untersucht. Dieser fragt nach Veränderungen in Ihrer Brust und führt dann eine Untersuchung durch, wobei Ihre Brust sowie Ihre Lymphknoten im Brustbereich abgetastet werden.




Brust
selbst abtasten
Es ist empfehlenswert diese Untersuchung einmal im Monat selbst vor dem Spiegel durchzuführen. Frauen zwischen 50 und 69 Jahren werden alle zwei Jahre zur Mammografie eingeladen. Zusätzlich zu dieser Röntgen-Untersuchung sollten Frauen ab 50 ebenfalls ihre Brust regelmäßig abtasten. Ab einem Alter von 70 Jahren werden Frauen nicht mehr der Röntgenstrahlung der Mammografie ausgesetzt; man beschränkt sich dann auf das Abtasten.
Selbstuntersuchung – Früherkennung:
Nehmen Sie sich die Zeit beim Abtasten der Brust, denn die meisten bösartigen Tumore können im Frühstadium entfernt werden, ohne dass sich der Krebs auf andere Teile des Körpers ausbreitet.

Der beste Zeitpunkt, um sich selbst abzutasten, ist nach der Menstruation, da das Gewebe dann recht weich ist. Wenn Sie in den Wechseljahren sind, tasten Sie sich am besten immer zu einem bestimmten Zeitpunkt im Monat ab. Die Untersuchungen dienen dazu, dass Sie Ihren Körper besser kennen lernen und bei etwaigen Veränderungen zum Arzt gehen können. Wenn Sie Veränderungen erspüren, wie eine Verhärtung, eine Schwellung am Lymphknoten unter der Achsel oder ungewöhnliche Wölbungen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Weitere Anzeichen sind Entzündungen, Dellen und eingezogene Brustwarzen. Das Abtasten der Brust können Sie auch in Ihre alltägliche Körperpflege mit einbinden.

Eine genaue Tastanleitung für die Brust bietet OnkoLogic, Sie wird Ihnen kostenlos zugeschickt. Schicken Sie dazu einfach eine Postkarte an OnkoLogic Service, Postfach 190245 in 40112 Düsseldorf mit dem Stichwort "Duschkarte".

Diesen Artikel bewerten:
(0)

Was meinst du zum Thema?

comments powered by Disqus